Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Radlagereinheit HBU2

Gewichts- und Kostenreduzierung seit den 70-er Jahren

Abbildung Radlagereinheit HBU2
In den frühen 1970ern entsteht die Radlagereinheit HBU2. Sie basiert auf der Funktionalität und den mit HBU1 gewonnenen Erfahrungen und wurde entsprechend dem Wunsch der Industriekunden nach besonders kompakten, gewichtssparenden und kostenoptimierten Lösungen entwickelt. Ausgehend vom HBU1 Design integriert die HBU2 einen Flansch mit dem Lageraußenring.

Angetriebene und nicht-angetriebene Räder mittelschwerer Fahrzeuge

In den meisten HBU2 Anwendungen sind Bremsscheibe oder Bremstrommel und Rad an einem rotierenden Flansch montiert. Bei einer Variante der HBU2 Konstruktion sitzt ein Flanschring mit Gewindebolzen am Achsschenkel. Die Radlagereinheit HBU2 wird typischerweise mit rotierendem Außenring für nicht angetriebene Vorder- und Hinterrädern eingesetzt.

Zweireihiges Schrägkugellager

Die Hub Unit 2 enthält ein zweireihiges Schrägkugellager mit entsprechenden Lagerringen und Kugelsätzen, die für die erforderliche axiale Lagerluft sorgen. Die Berührungswinkel sind für die spezifische Vorspannung und die typischen Radlastbedingungen optimiert. Zentrale Merkmale:
  • Der geflanschte Außenring ist als leichte tragende Komponente konstruiert.
  • Die Laufbahnen des Außenrings sind zur Verbesserung der Lagerleistung induktionsgehärtet.
  • Lebensdauerschmierung mit anwendungsspezifischem Hochleistungs-Schmierfett
  • Der robuste Flansch ist mit Gewindebohrungen bzw. Einschraubstutzen und einem Führungszapfen zur Ausrichtung und Montage von Bremse und Rad versehen.
  • Ausführungen für angetriebene Räder sind ebenfalls verfügbar.
  • Mit ABS Impulsring am Innenring lieferbar.

HBU2T: Die richtige Wahl für leichte Nutzfahrzeuge

Die mit einem Kegelrollenlager ausgeführte Radlagereinheit HBU2T bietet die volle HBU2 Funktionalität und wird immer häufiger für Anwendungen an den angetriebenen Rädern leichter Nutzfahrzeuge eingesetzt. In der Mehrzahl der Anwendungsfälle ist der Lageraußenring mit Flansch mit Gewindebolzen am Achsschenkel montiert.

Die HBU2T mit festem Außenring ist bei Aluminium- oder Leichtmetall-Achsschenkeln eine Alternative zu einreihigen Kegelrollenlagern (HBU1); eine weitere Alternativlösung ist die Radlagereinheit HBU3.2T mit einem zweireihigen Schrägrollenlager.
SKF logo