Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lager für den Gasbetrieb mit hohem Wasserstoffanteil

SKF erleichtert den Kompressoren die Verarbeitung von wasserstoffreichen Prozessgasen.

v7_c_2319_l5davc444-c0001
Die Herausforderung
Im Rahmen einer Initiative zur Steigerung der Produktion, Verbesserung der Leistung und Erfüllung neuer Umweltstandards wollte eine Raffinerie in den USA mit einem täglichen Ausstoß von 75.000 Barrel sieben mit Öl geschmierte Einzelschraubenkompressoren in ihren Betrieb integrieren. Die Kompressoren sollten in Verbindung mit wasserstoffreichen Prozessgasen zum Einsatz kommen.

Auf der Grundlage früherer Erfahrungen rechneten die Betreiber der Raffinerie mit durch Kondensation verursachte Probleme an den Lageranordnungen. Zur Sicherstellung einer hohen Zuverlässigkeit trotz der wasserstoffreichen Prozessgase bat die Raffinerie SKF um Unterstützung.

Die SKF Lösung
Die Techniker von SKF schlugen den Einbau von Wälzlagern mit extrem widerstandsfähigen Edelstahlringen, Keramikbeschichtung sowie einteiligen PEEK-Käfigen mit Glasfaserverstärkung und die Wahl eines Spezialschmiermittels zur weiteren Verbesserung der Korrosionsfestigkeit vor. Nach Beginn der Arbeiten im Jahr 2006 wurden diese kundenspezifischen Aufrüstungen im Jahr 2008 abgeschlossen.

Die Ergebnisse
Die Lageranordnungen von SKF erwiesen sich als extrem zuverlässig. Sie laufen mittlerweile mehr als 14.000 Stunden und 3,5 Jahre.

SKF logo