Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Prozesse mit Wärmezuführung

Hohe Temperaturen = Hohe Betriebskosten

Die hohen Temperaturen, die bei Back-, Brat- und Röstprozessen angewandt werden, erfordern die häufige Nachschmierung von Ketten und Wälzlagern. Doch ein häufiges Nachschmieren erhöht zum einen die Schmierstoff- und Instandhaltungskosten, zum anderen die Gefahr von Fettleckagen und Produktverunreinigungen.

SKF kann Sie dabei unterstützen

Bei extremen Temperaturanforderungen sorgen die modernen Lager-, Dichtungs- und Schmierungslösungen von SKF für eine bessere Fettleistung und Anlageneffizienz und damit schließlich für geringere Gesamtbetriebskosten. Die SKF Trockenschmiertechnik ist hierfür ein gutes Beispiel.

SKF Trockenschmiertechnik

Die SKF Trockenschmiertechnik basiert auf der modernen Graphitschmierung und kombiniert zwei verschiedene Hochtemperaturtechnologien.

Zur ersten gehört ein voll balliger Käfig aus reinem Graphit für Kugellager (Nachsetzzeichen VA228) und Anwendungen bis maximal 100 U/min. Die zweite beinhaltet ein Graphit- und Harzbindemittel für die Verwendung in praktisch allen Lagerarten mit höheren Grenzdrehzahlen (Nachsetzzeichen VA210 und 260). Beide Graphit-Schmiertechniken bieten:
  • Schmierfreien Betrieb
  • Zuverlässigkeit und lange Gebrauchsdauer
  • Weniger Stillstände und Produktionsausfälle
  • Prozesstemperatur kann auf 350 °C erhöht werden
  • Reduzierte Reibung mit niedrigem Anfahrmoment und konstant niedrigem Drehmoment
  • Verbesserte Bedienersicherheit (kein Nachschmieren erforderlich)
SKF logo