Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

OK-Kupplungen

Druckölgerätesatz TMHK 37 für den Ein- und Ausbau von Drucköl-Wellenkupplungen
Der Ein- und Ausbau einer Wellenkupplung dauert unter Umständen mehrere Stunden oder sogar Tage. SKF OK-Kupplungen können den Zeitaufwand für den Anschluss von Wellen und Flanschen in großvolumigen Getrieben und anderen schweren Geräten erheblich verringern.

Für eine SKF OK-Druckölkupplung ist keine Wellenverzahnung bzw. Nabenverzahnung zur Übertragung des Drehmoments erforderlich. Dadurch werden erhebliche Kosten gespart und übermäßige Wellenbelastungen werden vermieden. Sie bestehen aus einer dünnen, kegeligen Innenhülse (die über die Welle gezogen wird) und einer stärkeren Außenhülse mit kegeliger Passung für die Innenhülse. Beim Einbau wird Öl unter Hochdruck zwischen die Passflächen eingespritzt und die Außenhülse mithilfe der integrierten Öldruckpresse auf die Innenhülse gedrückt. Nach Erreichen der Betriebsposition wird der Öldruck abgebaut. Die entstandene Presspassung erlaubt sehr hohe Drehmomente.
  • Einfacher, sicherer und schneller Einbau
  • Ohne Zahnwelle
  • Höhere Leistung der Maschine
  • Längere Gebrauchsdauer
  • Geringere Instandhaltungskosten
  • Reduzierte mittlere Betriebsdauer zwischen Reparaturarbeiten (MTTR)

50 % höhere Drehmomentkapazität mit OKCX und OKFX Kupplungen

Die Innenhülse der OKCX- bzw. OKFX-Kupplung wird unter Verwendung modernster Plasmatechnologie mit Karbiden beschichtet. Diese Beschichtung erhöht die Reibung deutlich, etwa um 50% im Vergleich zu einer gleich großen OKC- bzw. OKF-Kupplung, und bringt der Kupplung eine Reihe von Vorteilen:
  • Höhere Drehmomentkapazität
  • Hält starken Erschütterungen und ruckartigen Richtungswechseln stand
  • Verkleinerung des Wellendurchmessers möglich
  • Ermöglicht die Reduzierung von Kupplungsdurchmesser und -länge
  • Ermöglicht die Reduzierung des Kupplungsgewicht
  • Ermöglicht geringere Flächenpressung der Kupplung
  • Verstärkungshülsen werden überflüssig
SKF logo