Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Hilfsaggregate

Hilfsaggregate
Mit den richtigen Verfahren und Werkzeugen kann die Gebrauchsdauer der Wälzlager und damit die Verfügbarkeit und die Effizienz der Anlagen beträchtlich gesteigert werden.

Montage

Der Lagereinbau ist einer der kritischsten Schritte im Lebenszyklus eines Lagers. Durch unsachgemäße Montage oder Einsatz ungeeigneter Werkzeuge und Verfahren verkürzt sich die Betriebsdauer des Lagers. Je nach Einbaufall kann ein mechanisches, ein thermisches oder das Druckölverfahren für den ordnungsgemäßen und schnellen Einbau von Vorteil sein. Die Wahl des für den jeweiligen Einbaufall am besten geeigneten Einbauverfahrens verlängert die Gebrauchsdauer der Lager und hilft Kosten, die durch vorzeitige Lagerausfälle verursacht werden, zu eliminieren.

Schmierung

Die korrekte Schmierung der Lager ist wesentlich für eine lange Lebensdauer der Lager. Es ist wichtig, das geeignete Schmierfett für die Lageranwendung zu wählen und vor der Inbetriebnahme des Lagers die richtige Schmierfettmenge aufzutragen. Die richtige Menge Schmierfett des richtigen Schmierfetts in den richtigen Intervallen ist wesentliche Voraussetzung für Lagerleistung und die Lebensdauer des Lagers. Automatische Schmierstoffgeber gewährleisten im Vergleich zur manuellen Nachschmierung eine kontinuierliche Erneuerung des Schmierfetts sowie eine konsistente, präzise Zufuhr ohne Verunreinigungen.

Ausrichtung

Nachdem das Lager in eine Anwendung wie einen Pumpenmotor eingebaut wurde, muss die Anwendung ausgerichtet werden. Wird die Anwendung unsachgemäß ausgerichtet, wird das Lager zusätzlicher Last, Reibung und Schwingung ausgesetzt. Die Folgen sind schnelle Ermüdung und eine kürzere Gebrauchsdauer des Lagers und anderer Maschinenteile. Reibung und Schwingungspegel erhöhen außerdem den Energieverbrauch und die Gefahr vorzeitiger Lagerausfälle nimmt zu.

Zustandsüberwachung

Es ist wichtig, den Zustand der Lager während des Betriebs mithilfe der Zustandsüberwachung regelmäßig zu kontrollieren. Die regelmäßigen Kontrollen ermöglichen es, potenzielle Probleme zu erkennen und unerwarteten Maschinenausfällen vorzubeugen. Schließlich kann die Instandhaltung der Maschinen gemäß der Produktionsplanung geplant werden. Das trägt zur Produktivität und Effizienz der Anlage bei.

Ausbau

Früher oder später erreicht jedes Lager sein Lebensende und muss ersetzt werden. Durch Einsatz der richtigen Ausbauwerkzeuge und Verfahren können Schäden an Welle, Gehäuse und anderen Maschinenteilen wie Welle und Gehäuse vermieden werden, anderenfalls verkürzt sich die Gebrauchsdauer des Ersatzlagers. Unsachgemäße Ausbauverfahren stellen zudem eine Gefährdung für das Instandhaltungspersonal dar.

SKF Marine bietet mehr Produkte und Lösungen für Hilfsaggregate an: 
SKF logo