Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Schwere Taconite Dichtungen für Fördertechnik

Feinkörniges Taconite aus Lagerungsanordnungen auszuschließen, ist ein äußerst schwieriges Unterfangen, besonders im Bergbau oder in Schüttguthäfen. Labyrinthdichtungen nehmen diese Herausforderung an und erweisen sich als noch effektiver, wenn sie mit Schmierfett eingesetzt werden. Das Fett verbessert die Dichtleistung und ist bei Taconite besonders wirksam.

Die Bauform der Taconite-Dichtung basiert auf einer Labyrinthdichtung mit axial angeordneten Labyrinthstegen. Eine Speziallösung verhindert, dass beim Nachschmieren der Dichtung Verunreinigungen in das Lager eindringen. Geeignet für Standardgehäuse der Reihen SNL und SAF. Abhängig von den Anforderungen der Förderanlage stehen zwei verschiedene Ausführungen zur Verfügung.

Taconite-Hochleistungsdichtung mit Radiallabyrinth

Es sind Wellenschiefstellungen von bis zu 0,5° möglich. Der zulässige Betriebstemperaturbereich der Dichtung liegt zwischen –40 und +100 °C. Axialbewegungen der Welle gegenüber dem Gehäuse sind begrenzt. Die zulässige Axialbewegung beträgt +/–1,2 mm bei Gehäusen für Wellendurchmesser bis 100 mm und +/–1,5 mm bei größeren Gehäusen.

Taconite-Hochleistungsdichtung mit Axiallabyrinth

Axialbewegungen der Welle gegenüber dem Gehäuse sind begrenzt. Die zulässige Axialbewegung beträgt +/–2 mm bei Gehäusen für Wellendurchmesser von 150 bis 200 mm und +/–4 mm bei größeren Gehäusen.
SKF logo