Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF ConRo hilft europäischem Stahlproduzenten bei der Produktionssteigerung und Kostensenkung

Die Herausforderung

Um seine Fertigungskapazität zu steigern, verbreiterte ein europäischer Stahlproduzent seine Brammen von 2,4 auf 2,67 m. Der Versuch war erfolgreich, doch die breiteren Brammen führten regelmäßig zu Problemen bei einigen Rollen. Die Kapazität an einem der Segmente sank von 2,4 auf 0,9 Mio. t.

Die SKF Lösung

Der Bediener des Stahlwerks installierte das SKF ConRo System, rüstete die Einheiten aber zusätzlich mit Backup-Schmierleitungen aus, da er sich auf die Werbeaussagen zur SKF Rolleneinheit („komplett abgedichtet“ und „auf Lebensdauer geschmiert“) nicht verlassen wollte. Die SKF ConRo Einheiten erwiesen sich als absolut zuverlässige Lösung. Der Betreiber konnte seine Produktion wieder auf ein Niveau von 2,4 Mio. t hochfahren.

Weitere SKF ConRo Einheiten wurden ohne Backup-Schmierung installiert. Die Produktion im Segment erreichte 3,3 Mio. t; gleichzeitig konnte das Intervall für die geplante Instandhaltung von sechs auf zehn Wochen verlängert werden. Ungeplante Unterbrechungen treten jetzt weniger häufig auf.

Die Ergebnisse

Die SKF ConRo Einheiten erhöhten die Zuverlässigkeit und trugen damit zu einer höheren Produktivität bei. Durch den reduzierten Schmierfettverbrauch und den reduzierten Reparatur- und Instandhaltungsbedarf konnte der Betreiber erhebliche Einsparungen erzielen. Gleichzeitig verbesserte sich die Umweltverträglichkeit, da nach dem Abspritzen weniger Schmierfett als Sonderabfall entsorgt werden muss.
SKF logo