Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Kalibergwerksbetreiber spart 364.700 Euro durch SKF SensorMount

Die Herausforderung

Bei einem großen Bergwerksbetreiber fielen in unregelmäßigen Abständen mehrere Verdichter immer wieder aus. Die Abschaltungen mussten durchgeführt werden, nachdem starke Wellenschwingungen auftraten und in der Folge einige Lager ausfielen. Durch den zeitaufwändigen Austausch der Lager kam es zu Produktionseinbußen.

Die SKF Lösung

Die SKF Spezialisten stellten fest, dass das Problem auf eine falsche Lagerpassung zurückzuführen war. Die Lager lockerten sich unter Last und erhöhten den Schwingungspegel an der Welle erheblich. Die Spezialisten empfahlen dem Betreiber das SKF SensorMount Verfahren zur Lagerüberwachung.

Die Ergebnisse

Bereits nach einem Jahr hatte sich die mittlere Betriebsdauer zwischen Lagerausfällen (MTBF) um 400 Prozent erhöht. Durch den Wegfall ungeplanter Stillstandszeiten konnte das Unternehmen 364.700 Euro sparen.
Kapitalrendite
  • Reparaturkosten für Verdichter: € 83 000
  • Kosten der Produktionsausfälle: € 290 000
  • Gesamtkosten: € 373 000
  • Investition in SensorMount: - € 8 300
  • Einsparungen insgesamt: € 364 700
  • Summe Kapitalrendite: 4 400%
SKF logo