Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Instandhaltungsstrategieprüfung und gemeinschaftliches Anlagenmanagement reduziert Stillstände und Kosten

Die Herausforderung

Eine große Papierfabrik wollte die in den einzelnen Abteilungen gesammelten Erfahrungen werksweit in einem Programm für ein gemeinschaftliches Anlagenmanagement zusammenführen.

Die SKF Lösung

SKF Spezialisten wurden mit der Erfassung und Auswertung von Schwingungsdaten und der Ausarbeitung einer Schmierungsstrategie beauftragt. Im Rahmen einer SKF Instandhaltungsstrategieprüfung wurden die Zuständigkeiten und Ziele festgelegt. Bei der Auswertung der Schwingungssignaturen von zentralen Anlagen wurden 2.975 Sonderbelastungsfälle festgestellt. Auf dieser Grundlage arbeiteten die SKF Spezialisten gezielte Maßnahmen zur Störungsbeseitigung aus, um die Ausfallwahrscheinlichkeit zu reduzieren.

Das SKF Schmierungsteam erstellte eine Lösung für die vorbeugende Instandhaltung und installierte automatische Schmiersysteme in schwer zugänglichen Bereichen, während die SKF Technikspezialisten Lösungen gegen ungeplante mechanische Ausfälle ausarbeiteten. SKF veranstaltete Vor-Ort-Schulungen für die Anlagenwartungsteams.

Das Ergebnis

Die SKF Integrated Maintenance Solutions verkürzten die Stillstandszeiten (aufgrund mechanisch bedingter Ausfälle der Papiermaschine), der Streichmaschine und der Zellstoff-Faserlinie. Die Produktion konnte um 11.200 Tonnen erhöht werden. Die SKF Spezialisten halfen dem Werk auch bei der Senkung der Kosten für Energie, Lager und Schmierstoffe sowie für die Zustandsüberwachung und für Schmierungsarbeiten.

Senkung der Ressourcenkosten:
  • Reduzierung der Lageraustauschkosten von 1,90 €/t auf 0,15 €/t
  • Reduzierung der Schmierstoffkosten von 0,63 €/t auf 0,21 €/t
Produktionssteigerung:
Im Rahmen der SKF Instandhaltungsstrategieprüfung wurden Instandhaltungsarbeiten definiert, mit denen sich die ausfallbedingten Stillstände reduzieren und die Produktion steigern ließ, woraus sich Ertragssteigerungen ergaben:
  • Papiermaschine: €273 000
  • Streichmaschine: €335 000
  • Faserlinie: €15 991 000
SKF logo