Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Racing – Spezial-Teamwork

"Die Partnerschaft mit der Scuderia Ferrari wurde 2015 für weitere fünf Formel-1-Saisons verlängert. „Diese Partnerschaft bietet SKF die Gelegenheit, sich anspruchsvollsten technischen Zielvorgaben zu stellen, die tagtäglich die geballte SKF Innovationskompetenz herausfordern.
Durch die Entwicklung des neuen Antriebsstrangs kann SKF zu einer Produktentwicklung beitragen, die ihresgleichen sucht. Wälzlager, Schmierung und Dichtungen sind wichtiger denn je beim neuen Ferrari-Motor und den Komponenten, um mit den härteren Anforderungen an z.B. Geschwindigkeit, Temperatur und Nutzungsdauer klarzukommen. Die Zusammenarbeit mit Ferrari motiviert SKF zu Höchstleistungen.

Die Partnerschaft mit Ferrari bietet sämtlichen Beteiligten bei SKF Racing die Möglichkeit, ihr gesamtes Potential auszuschöpfen, von der Konstruktionsphase bis hin zum prompten Kundendienst. SKF steht für durchgehende Produktionsexzellenz.
Dieses Teamwork zur Erfüllung der hochgesteckten Erwartungen der Scuderia Ferrari, besonders im Hinblick auf die Produktleistung und Zuverlässigkeit, funktioniert nicht ohne die 24/7-Präsenz beim Kunden: Für SKF kommen hierzu nur Spitzenkräfte in Frage, gebündeltes Engineering-Fachwissen in Kombination mit intensiver interner wie externer Koordination sämtlicher Prozessphasen.
Und dafür setzt sich das SKF Racing Team voll ein!“

Jean Sylvain Migliore – Manager Racing Unit

„Aus der Sicht der Sponsoren ist die Formel 1 eine Top-Meisterschaft auf WM-Niveau. Die Formel 1 war von Anfang an für Sponsoren attraktiv, die mit Fachwissen, Technologie, Innovation und Teamwork in Verbindung gebracht werden wollten. Bemerkenswert ist, dass SKF zu den zwei offiziellen Zulieferern der Formel-1 zählt, die seit Beginn der Meisterschaft 1950 kontinuierlich mit dem gleichen Team zusammenarbeiten. Zu einer so langfristigen Partnerschaft gehört ein prägnanter, dauerhafter Markenauftritt, der dem Unternehmen zusammen mit einer zielgerichteten Kommunikation und erstklassigen Geschäftskunden- und Präsenzaktivitäten entscheidende Wettbewerbsvorteile bringt.“
Oliver Schramm - Manager Marketing und Unternehmenskommunikation

„Unser Slogan lautet `Innovation in Bewegung´. Die Zusammenarbeit mit Ferrari ist eine einmalige Gelegenheit, dieses Motto in die Tat umzusetzen, neue technische Lösungen zu entwickeln, zu testen und das fachliche Know-how von SKF zu bereichern.
Jeder Tag bringt neue Herausforderungen. In den vergangenen Monaten betraf dies vor allem KERS, das Rückgewinnungssystem für kinetische Energie (Kinetic Energy Recovery System, KERS). Die Betriebsbedingungen für Lager sind bei KERS äußerst kritisch und es war eine intensive Zusammenarbeit zwischen SKF Fachabteilungen nötig, um die anspruchsvollen Zielvorgaben umzusetzen. Konstruktionsabteilungen, Engineering-Beratung und Prüfstellen arbeiteten eng als Team zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.“

Laura Baracco - Account Manager

„Die Partnerschaft mit Ferrari bietet SKF die einzigartige Gelegenheit, das Thema Innovationen noch zukunftsträchtiger zu gestalten. Wir haben es mit extrem komplizierten und ganz entscheidenden Teilen wie Getriebe und KERS zu tun. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen für unsere Zusammenarbeit mit den Ferrari-Ingenieuren auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel: kontinuierliche Verbesserungen Das setzt ständig neue Ideen und Lösungen für Speziallager voraus, für Lager mit extremen Geometrien, innovativen Werkstoffen, kleinen Abmessungen, niedrigem Gewicht und geringer Reibung, aber mit hoher Zuverlässigkeit –- überall und jederzeit! Wir sind uns unserer Rolle bewusst, und die enge Verbindung mit Maranello pusht uns dermaßen, dass wir einfach nur eins wollen: weitermachen und zu Ferraris Erfolg beitragen!“
Andrea Rifici – Application Engineer
SKF logo