Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Technische Artikel

Hier finden Sie technische Artikel und andere Veröffentlichungen zum Thema Schienenfahrzeuge.


Klicken Sie auf den Titel, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Die Zustandsüberwachung von Schienenfahrzeugen in der Praxis
Artikel aus Evolution 4/2011
Für Bahnbetreiber sind neben möglichst niedrigen Instandhaltungskosten auch Zuverlässigkeit und Sicherheit von Bedeutung. ­Die Zustandsüberwachung ist eine ausgereifte Technologie. Ihr zuverlässigkeitsorientierter Ansatz eröffnet der Eisenbahnindustrie neue Perspektiven bei Einsparungen und Sicherheitszielen.

Die technische Entwicklung bei Eisenbahn-Radsatzlagerungen – Teil 2: Gegenwart und Zukunft
Artikel aus Evolution 2/2011
Im zweiten Teil über die Entwicklung von Radsatzlagern gehen wir auf aktuelle Trends ein, die die Zukunft dieser Schlüsselkomponente bestimmen werden. SKF beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit Radsatzlagern, die sich immer mehr zu Komplettlösungen entwickeln. Sie bestehen aus Radsatzlagereinheiten, Gehäuse und integrierten Sensoren sowie aus Dienstleistungsangeboten wie Zustandsüberwachung, technischen Service, Rekonditionierung und Schulungen.

Die technische Entwicklung bei Eisenbahn-Radsatzlagerungen
Artikel aus Evolution 1/2011
Im ersten von zwei Artikeln über Eisenbahn-Radsatzlagerungen haben wir uns mit der Entwicklung dieses zentralen Subsystems aus einer historischen Perspektive beschäftigt. Als Unternehmen mit langer Tradition bei der Entwicklung von Radsatzlagerlösungen hat SKF auch immer Umweltaspekte wie Energie- und Schmierstoffeinsparung berücksichtigt.

Zustandsüberwachung bei Eisenbahn-Drehgestellen
Artikel aus Evolution 1/2010
Die Zustandsüberwachung von Drehgestellen bietet neue Möglichkeiten, um Zuverlässigkeit und Sicherheit zu erhöhen und die Instandhaltungskosten zu senken. Beginnende Schäden können entdeckt und mechanisches Versagen verhindert werden.

Technik für Schienenfahrzeuge – SKF Axletronic Kilometerzähler
Artikel aus Evolution 4/2009
Die Harmonisierung der Signalsysteme für Eisenbahnen erleichtert die internationale Zusammenarbeit und bringt erhebliche Einsparungen bei Investitions- und Wartungskosten sowie Betriebserleichterungen. SKF trägt zu dieser Entwicklung mit der SKF Axletronic Wegmessung bei.

Sensor-Fahrmotorlagereinheiten
Artikel aus Evolution 3/2009
Moderne Fahrmotoren müssen zuverlässig funktionieren und möglichst lange Instandhaltungsintervalle haben. Für Bahnbetreiber hat SKF spezielle Lagereinheiten entwickelt, die diese Eigenschaften unterstützen.

Spurkranzschmierung für Schienenfahrzeuge
Artikel aus Evolution 4/2008
Die Willy Vogel AG, ein Unternehmen der SKF Gruppe, fertigt reibungsarme Spurkranzschmiersystemlösungen. Vor allem in Kurven ist die Reibung zwischen Spurkranz und Schieneninnenseite ein großes Problem.

Hochgeschwindigkeitszüge
Artikel aus Evolution 3/2008
Seit den ersten Dampflokomotiven im Jahr 1804 ist die Eisenbahn immer schneller geworden. SKF entwickelt und fertigt Technik für Hochgeschwindigkeitszüge, darunter auch sicherheitskritische Komponenten wie das Radsatzlager, das Lagerung, Gehäuse und Sensoren zu einem Komplettsystem zusammenfasst.

Energiesparlösungen seit über 100 Jahren
Artikel aus Evolution 1/2008
Der effektivste Beitrag zur Reduzierung von Kohlendioxidemissionen ist ein möglichst wirtschaftlicher Energieverbrauch. Schon vor einhundert Jahren war der sparsame Umgang mit Energie wichtig, da die Dampfmaschinen nur eine begrenzte Leistung hatten.

Gelenkverbindungen für Schienenfahrzeuge
Artikel aus Evolution 1/2008
Straßenbahnen werden auch als „Niederflurfahrzeuge“ bezeichnet, da der Einstieg praktisch auf Höhe des Bordsteins liegt. Auf diese Weise wird das Betreten und Verlassen des Wagens erleichtert. Moderne Gelenkfahrzeugkonstruktionen mit mehreren Wagenkästen ermöglichen den einfachen Zugang ins Wageninnere und tragen zur Fahrgastsicherheit bei. Bei den Gelenkverbindungen zwischen den Kästen handelt es sich um Gelenklagerlösungen, die von SKF speziell für diesen Einsatzzweck entwickelt wurden.

SKF setzt neue Standards in China
Artikel aus Evolution 1/2007
Der Transport auf der Schiene ist eine Hightech-Wachstumsbranche, in der SKF internationaler Marktführer ist. Um die Marktchancen in China zu verbessern, hat SKF 1996 ein Joint Venture mit dem chinesischen Eisenbahnministerium geschlossen. Die CTBU 150 Radsatzlagereinheit von SKF wird jetzt Standard in China.

Polymerkäfige für Schienenfahrzeuge
Artikel aus Evolution 2/2006
Wesentlich verbesserte Leistungsmerkmale können durch Polymerkäfige für Rollenlager
in Eisenbahn-Achslagern erreicht werden. Der von SKF hergestellte universelle Polymerkäfig (UPC, Universal Polymer Cage ) für Kegelrollenlager, Klasse F, hat die bedingte Freigabe der amerikanischen Eisenbahnaufsichtsbehörde zum Nachrüsten von Lagereinheiten erhalten.

Neues Achsgehäuse für schwere Lasten
Artikel aus Evolution 4/2005
Seit Jahren geht der Trend im Eisenbahngüterverkehr zu höheren Nutzlasten und höheren Geschwindigkeiten. Heute werden die meisten Güterzugwagen in Europa für Radsatzlasten von 25 Tonnen gebaut. SKF hat ein neues Lagerkonzept für das Standard-Drehgestell Y25 entwickelt. Es senkt die Lebensdauerkosten durch längere Wartungsintervalle, einfachere Instandhaltung und Verbesserungen bei Leistung und Sicherheit.

Neue Sensorlösungen für Schienenfahrzeuge
Artikel aus Evolution 3/2005
SKF hat Sensorlösungen entwickelt, die direkt in die Lagereinheit integriert sind. In modernen Schienenfahrzeugen sind Sensorlagerungen inzwischen Standard geworden.

Servicedienstleistungen für Australian Railways
Artikel aus Evolution 4/2004
Der Betrieb einer Eisenbahnlinie quer durch Australien ist eine große technische Herausforderung. Mit der Übernahme von Rolling Stock Supply & Service Pty Ltd (RSSS) gehört SKF hier zu den führenden Anbietern von technischen Dienstleistungen für Waggons und Lokomotiven.

Kompakte Kegelrollenlager, ein neues Lagerkonzept
Artikel aus Evolution 3/2004
Die neue SKF Lagergeneration für Schienenfahrzeuge zeichnet sich durch geringere Kosten über die gesamte Lebensdauer und längere Wartungsintervalle aus. Labor- und Feldversuche bestätigen die erwartete Leistung.

Neue Achsbrücken für Niederflur-Straßenbahnen
Artikel aus Evolution 1/2004
Niederflur-Straßenbahnen und Stadtbahnen erleichtern Fahrgästen den Zugang. Der modulare Combino-Straßenbahnwagen von Siemens ist mit einer neu entwickelten Achsbrücke von SKF ausgestattet.

Hybrid-Lagereinheiten für Fahrmotoren im Nahverkehr
Artikel aus Evolution 4/2003
Immer häufiger werden Fahrmotorlagereinheiten in Schienenfahrzeugen eingesetzt. Die Einheiten senken die Gebrauchsdauerkosten und verbessern die Leistungsfähigkeit. Škoda Trakcení Motory verwendet solche Lagereinheiten in Fahrmotoren für den Nahverkehr.

Sensoren für Radsatzlagerungen
Artikel aus Evolution 3/2002
Schlupf und Blockieren der Räder von Schienenfahrzeugen lässt sich mit einem System verhindern, das mit ABS-Anlagen in Kraftfahrzeugen vergleichbar ist. SKF hat die erforderlichen Sensoren für die Schienenfahrzeugindustrie entwickelt.

Chinas Züge auf dem richtigen Gleis
Artikel aus Evolution 3/2002
Das Eisenbahnsystem in China wird umfassend modernisiert. Ehrgeizige neue Zugverbindungen und neue oder modernisierte Technologien sollen die Kosten senken und gleichzeitig die Sicherheit verbessern.

Die Kompakt-TBU, ein neues Konzept für Radsatzlagereinheiten
Artikel aus Evolution 1/2002
Die richtige Konstruktion ist das A und O bei Kostensenkungen. Das war auch der Leitsatz bei der Entwicklung der neuen kompakten Kegelrollenlagereinheit für Schienenfahrzeuge.

Hoher Druck und langsame Bewegung – ideal für Gelenklager
Artikel aus Evolution 4/2001
Selbstschmierende AMPEP Gelenklager sind ideal für hohe Drücke und langsame Bewegungen bei erschwerter oder unmöglicher Instandhaltung geeignet.

Hybridlager für elektrische Maschinen
Artikel aus Evolution 3/2001
Mit Hybridlagern können Elektromotoren, Werkzeugmaschinen, Pumpen und Verdichter bei Stromdurchgang, hohen Drehzahlen, Verunreinigungen oder Mangelschmierung eine längere Gebrauchsdauer erreichen.

Vermeidung von Elektroerosion in Wälzlagern
Artikel aus Evolution 2/2001
Die SKF INSOCOAT Lager schützen vor Stromdurchgang und dadurch bedingten Schäden.

Neue Antriebssysteme für den Nahverkehr
Artikel aus Evolution 2/2001
Der Nahverkehr wird in Großstädten und ihrem Einzugsgebiet weltweit immer wichtiger. Seit einigen Jahren sind neu entwickelte Fahrzeuge mit ebenfalls neuen Antriebssystemen im Dienst.

Mehr Sicherheit für Schienenfahrzeuge
Artikel aus Evolution 1/2001
Ein neues Achsaggregat-Überwachungssystem erhöht die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Schienenfahrzeugen und senkt gleichzeitig die Lebenszykluskosten.

Norm erfüllt: die neuen Radsatzlager von SKF
Artikel aus Evolution 4/2000
Das SKF Zylinderrollen-Radsatzlager war das erste Lager, das den 25-t-Test der neuen Norm EN 12082 bestand. 

Wälzlagerschmierung bei niedrigen Temperaturen
Artikel aus Evolution 4/2000
Bei niedrigen Umgebungstemperaturen kommt der Auswahl der Schmierstoffe besondere Bedeutung zu. Dabei ist der gesamte Betriebsbereich der Maschine zu berücksichtigen.

Nation der Eisenbahner
Artikel aus Evolution 2/2000
Dass die nationale Einheit Italiens etwa zum selben Zeitpunkt zustande kam wie die Vollendung des Eisenbahnnetzes, ist kein Zufall. Die Eisenbahn hat Italien geholfen, sich als eine Nation zu fühlen.

Optimierte Lager für Lokomotivantriebe
Artikel aus Evolution 2/1999
Flexibilität durch modularen Aufbau. SKF hat die Lager für das integrale Antriebssystem Octeon von Adtranz optimiert.

Bessere Radsatzlager durch Polyamidkäfige
Artikel aus Evolution 4/1998
Bei Radsatzlagern sind durch Polyamidkäfige erhebliche Leistungssteigerungen möglich.

Prüfnormen für Radsatzlager
Artikel aus Evolution 3/1997
Zuverlässigkeit ist das A und O beim Betrieb von Eisenbahnen. Strenge Prüfverfahren sind eine Möglichkeit, um die dauerhafte Zuverlässigkeit des europäischen Schienennetzes zu gewährleisten. Zu diesem Zweck werden gerade neue Normen ausgearbeitet.

Prüfverfahren für Schmierfette
Artikel aus Evolution 4/1996
Das Schmierfett spielt eine wichtige Rolle für das ordnungsgemäße Funktionieren eines Radsatzlagers. SKF hat die eigenen Prüfverfahren zur Messung der Fettleistung überprüft. Dabei hat sich das Verfahren SKF V2F als geeignetes Verfahren für Radsatzlager erwiesen.

Stromisolierte Lager
Artikel aus Evolution 3/1996
Moderne Lager müssen ein langes Instandhaltungsintervall gewährleisten und entsprechend zuverlässig sein. Die Lager müssen so robust sein, dass sie auch in elektrischen Geräten eingesetzt werden können, durch die Ströme fließen.

Entwicklung von Fahrmotorlagerungen
Artikel aus Evolution 2/1996
Neue Fahrmotor-Lagereinheiten erfüllen auch die anspruchsvollsten Kundenwünsche.

Betrieb bei hohen Drehzahlen
Artikel aus Evolution 4/1995
Schienenfahrzeughersteller brauchen Komponenten, die klein sind, leicht eingebaut werden können und zu einer Senkung der Lebensdauerkosten beitragen.

SKF logo