Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zuverlässigkeits-Betriebsmittelmanagement für Windenergieanlagen: Quantitative Verfahren für eine kostengünstige Instandhaltung

Daten
Datum: 2011-05-12T12:03:57
Ort: Spain
Name: Dr. Katharina Fischer, Chalmers University of Technology.
Konferenz: SKF Wind Farm Management Conference 2011
Katharina Fischer

Zusammenfassung

Jüngste Forschungen haben gezeigt, dass die aktuelle Instandhaltung der Windkraftanlagen nicht optimal ist. Es hat sich gezeigt, dass große Einsparungen möglich sind, wenn Instandhaltungsentscheidungen entsprechend der Optimierung der direkten Instandhaltungskosten sowie der indirekten Kosten durch Produktionsverlust während der Turbinenlebensdauer gefällt werden. Eine kostengünstige Instandhaltung ist das Hauptziel der Forschungen der Wind Power Asset Management (WindAM) Group an der Chalmers University of Technology. In enger Zusammenarbeit mit SKF und Göteborg Energi wurden für das Instandhaltungsmanagement datenbankgestützte Verfahren implementiert: Das Konzept der zuverlässigkeitszentrierten Instandhaltung (RCM) wird für Windkraftanlage genutzt und mit Verfahren zur quantitativen Optimierung der Instandhaltung kombiniert. Von besonderem Interesse ist die Nutzung der Zustandsüberwachungsdaten für Instandhaltungsentscheidungen. Vorgestellt wird eine Übersicht des datenbankgestützten Wahrscheinlichkeitskonzepts zur Auswahl der Instandhaltungsstrategie und Optimierung der WindAM Group und eine in beschränktem Umfang genutzte RSM-Analyse von zwei Windenergieanlagen.

Hinweis:
Sie können die Folien der Präsentationen herunterladen, indem Sie oben im Player auf „Attachments“ klicken.
Promo-Code eingeben
SKF logo