Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Programm zur Verbesserung der Effizienz, zur Reduzierung der Kosten und zur Stärkung eines profitablen Wachstums

2013 März 26, 16:00 CET

Die Strategie und langfristigen Finanzziele der SKF Gruppe von 2010 basierten auf Initiativen für profitables Wachstum und Kosteneinsparungen. Aufgrund eines verschärften Geschäftsklimas hat die SKF Gruppe entschieden, das Programm zur Kosteneinsparung auszuweiten und schneller voranzutreiben, um die jährlichen Kosten bis Ende 2015 um 3 MRD SEK zu reduzieren.

 

Eckpunkte des Programms zur Kostenreduzierung:

   Konsolidierung der Produktion zwischen den Werken  

   Produktionsverlagerungen von Westeuropa nach Osteuropa, Asien und Lateinamerika, um diese Wachstumsmärkte mehr aus lokaler Produktion beliefern zu können

   Optimierung und Verbesserung der Produktivität in Bezug auf Fertigung und Lieferkette

   Konsolidierung und Verbesserung der Effizienz in der Verwaltung und bei Support Funktionen

   Reduzierung der Einkaufspreise hauptsächlich durch Standardisierung und Rationalisierungsmaßnahmen bei den Zulieferern.

 

Die Gesamtkosten für dieses Programm werden sich zwischen 2012 und 2015 auf rund 1,5 MRD SEK belaufen und während dieser Zeit als Projekte endgültig genehmigt und eingeführt. Dies betrifft rund 2.500 Mitarbeiter vor allem durch Frühverrentung und andere freiwillige Maßnahmen.

 

„Als wir im Herbst 2010 unsere Finanzziele verabschiedeten, lag ein Schwerpunkt auf Kostenreduzierungen. Die Aktivitäten, die wir jetzt angekündigt haben und diejenigen, die noch folgen werden, sind ein Teil davon. Wir werden außerdem fortfahren, unsere Initiativen mit Schwerpunkt „profitables Wachstum“ weiter engagiert voranzutreiben. Dies betrifft insbesondere neue Investitionen in Wachstumsmärkte, wichtige Industriesegmente, Forschung und Entwicklung sowie unsere jüngsten Firmenzukäufe,“ sagt Tom Johnstone, President and CEO.

 

„Die Nachfrage nach SKF Produkten und Dienstleistungen nahm im vierten Quartal ab und wir erwarten, dass sich diese geringere Nachfrage zu Beginn des Jahres weiter fortsetzen wird. Die Fertigung wurde daher über Plan heruntergefahren. Dies führte zum Abbau der Lagerbestände um mehr als 600 Mio SEK,“ fährt Tom Johnstone fort.

 

Im vierten Quartal 2012 wird SKF als ersten Schritt für dieses Programm Restrukturierungskosten in Höhe von 200 Mio SEK sowie zusätzlich 100 Mio SEK für Minderungen und Abschreibungen berichten. Bei voller Implementierung des Programms in der zweiten Hälfte 2013 werden sich die jährlichen Einsparungen aus diesen ersten Maßnahmen auf 150 Mio SEK belaufen. Rund 550 Mitarbeiter werden in der Ukraine, Italien, Schweden und den USA betroffen sein.

 

Göteborg, den 14. Januar 2013

 

Aktiebolaget SKF

(publ)

SKF logo