Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Werk im indischen Ahmedabad erhält LEED-Auszeichnung in Gold

2013 März 28, 09:00 CET

Das neue SKF Werk in Ahmedabad (Indien) erhielt die begehrte Auszeichnung „LEED“ (Leadership in Energy and Environmental Design) in Gold von IGBC (India Green Building Council). Das Werk in Ahmedabad wurde somit als erste Wälzlagerfabrik in Indien nach LEED ausgezeichnet; ist aber bereits das dritte SKF Werk weltweit, das ein LEED-Zertifikat erhält.

 

Dazu Tom Johnstone, SKF President und CEO: “SKF traf vor einigen Jahren die Entscheidung, alle neuen Einrichtungen nach LEED-Standards zu errichten. Ich freue mich daher über ,Gold’ für unser Werk in Ahmedabad. Dadurch stellen wir unsere Weltklasse beim Umweltschutz sicher und minimieren die lokalen und globalen Umweltauswirkungen so weit wie möglich. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Erreichung unserer ehrgeizigen neuen Klimaziele, die wir uns im letzten Jahr gesetzt haben. Wir wollen Umwelteinflüsse über die ganze Wertschöpfungskette hinweg verringern, von unserem Rohmaterial über unsere Betriebsabläufe bis hin zur Entwicklung von Kundenlösungen laut dem SKF BeyondZero Portfolio.“

 

„Es ist wichtig, das Geschäft weiterzuentwickeln, ohne dabei Kompromisse in Bezug auf die Nachhaltigkeit zu einzugehen. SKF Indien hat sich zu nachhaltigem Wachstum verpflichtet; und das prägt unser gesamtes Handeln. Die Auszeichnung des Werkes in Ahmedabad ist für uns ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg in Richtung Nachhaltigkeit“, sagt Shishir Joshipura, Managing Director and Country Head von SKF Indien.

 

Wichtige Aspekte hinsichtlich der LEED-Auszeichnung in Gold sind:

  • Energieeffizienz: Die Energieeffizienz des Werkes liegt 23 Prozent über derjenigen von Standardgebäuden
  • Reduzierung des Wasserverbrauchs: Der Wasserverbrauch ist 30 Prozent niedriger als derjenige von Standardgebäuden
  • Hervorragende Luftqualität im Werk
  • Insgesamt weniger lokale und globale Umwelteinflüsse

Schweinfurt, den 28. März 2013


Pressekontakt:

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,
Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,
Tel. 0 97 21 / 56 – 33 39, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775. Mehr Infos unter www.skf.de


® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™ BeyondZero und Insight sind eingetragene Marken der SKF Gruppe.

SKF logo