Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Asset Diagnostic Services: cloud-basiertes, globales Netz für die Kunden

SKF Asset Diagnostic Services

2013 April 08, 10:00 CET

Schweinfurt, den 8. April 2013

 

Die Einführung der SKF Cloud im November 2012 verband die SKF Remote Diagnostic Centres zu einem globalen Netzwerk, so dass nun weltweit IT-Lösungen zusammengebracht werden und alle Anwendungsdaten in einem einzigen cloud-basierten System verfügbar sind. Diese gesammelten Daten spiegeln einen reichen Schatz an Fachwissen und Erfahrung bei der Diagnose und Lösung von Wartungsproblemen bei Anwendungen in allen wichtigen Industriezweigen weltweit wider. Nun können die SKF Asset Diagnostic Services dieses Fachwissen wirksam einsetzen und weitergeben: Rund um den Globus können die SKF Wartungsingenieure in ihren unterschiedlichen Zeitzonen darauf zurückgreifen, um jederzeit die Probleme zu lösen, die die Ferndiagnosesysteme erkannt haben.

 

„Die neue cloud-basierte Lösung ermöglicht uns die Überwachung und Fehlerdiagnose von Hunderttausenden, ja sogar von Millionen Maschinen. Bereits jetzt umfasst die Cloud eine halbe Million Maschinen. Mit diesem zentralen Zugriff auch auf die Maschinenzustände weltweit können wir unsere Kunden noch besser bedienen. Weiterhin ermöglichen die cloud-basierten Software- und Service-Lösungen den Kunden einen einfachen und globalen 24/7 Zugriff auf ein leicht verständliches Maschinenzustands-Dashboard sowie die erstellten Expertenberichte. Und natürlich haben die Kunden auch direkten Zugang zu unserem Kompetenznetzwerk, das zu jeder Tages- und Nachtzeit die Zusammenarbeit mit SKF Maschinendiagnose-Experten auf der ganzen Welt ermöglicht. So unterstützen wir unsere Kunden weltweit in ihrem Streben nach besserer Maschinenverfügbarkeit und geringeren Wartungskosten“, erläutert Erwin Weis, Global Manager der SKF Asset Diagnostic Services.

 

Das Leistungspaket SKF Asset Diagnostic Services ist insbesondere für Windenergie, Schiffbau, Papier- und Metallindustrie und alle anderen wichtigen Branchen ausgelegt, wo Zustandsüberwachung eingesetzt wird. Teil dieses Angebots ist „Software as a Service“ (SaaS), ein Programm, mit dem der Kunde Daten seines zustandsabhängigen Instandhaltungsprogramms in der SKF Cloud vorhalten und aktiv bearbeiten kann. Dadurch lassen sich die Betriebs- und Wartungskosten für eine eigene, kostspielige IT-Infrastruktur senken. Weiterhin kann er bei Bedarf Diagnosekompetenz schnell und unkompliziert abrufen.

 

Ein weiteres Angebot ist „Knowledge as a Service“ (KaaS), mit dem Kunden die SKF Cloud und das weltweite Netzwerk der SKF Remote Diagnostic Centres nutzen können, um so gemeinsam mit SKF als Partner ein zustandsbasiertes Wartungsprogramm auf- oder weiter auszubauen.



Pressekontakt:

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 0 97 21 / 56 – 33 39, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775. Mehr Infos unter www.skf.de

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™ BeyondZero und Insight sind eingetragene Marken der SKF Gruppe.


SKF logo