Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF liefert erste Komponenten für in China gebauten Volvo S60L aus

2013 November 07, 10:00 CET

Göteborg / Schweinfurt, den 7. November 2013

 

SKF liefert derzeit die ersten Komponenten für den Volvo S60L an die Volvo Car Corporation in China aus. Der entsprechende Vertrag umfasst Radlagereinheiten (HBU) und MacPherson-Federbeinlager (MSBU) für das neue Mittelklasse-Modell, das im ebenfalls neuen Volvo-Werk in Chengdu/China gefertigt wird.

 

„SKF und Volvo sind seit langem durch eine intensive globale Zusammenarbeit und die daraus resultierende Partnerschaft eng miteinander verbunden. Das gilt nun auch für China: Auch hier arbeiten unsere Teams jetzt zusammen. Um unserer Rolle als kompetenter Konstruktionspartner gerecht zu werden und das Wachstum unserer Kunden wie Volvo in China zu fördern, haben wir eigens Fachkräfte, Techniker und Ingenieure vor Ort eingestellt. Hier ist alles für Produktdesign und -entwicklung, Testläufe und Validierung vorbereitet. Beispielsweise haben wir modernste Laboranlagen und ein Produktuntersuchungszentrum eingerichtet. Wir sind also bestens aufgestellt für den Dienst an unseren Kunden und deren Expansionsbestrebungen auf diesem schnell wachsenden Markt“, erklärt SKF Automotive Asia Director Torsten Nordgren.

 

Erst im vergangenen Jahr hatte SKF Investitionen in einen neuen SKF Campus und ein Werk zur Fertigung der dritten Generation von Radlagereinheiten und MacPherson-Federbeinlagern angekündigt. Diese Initiative versetzt SKF in die Lage, regionale Kapazitäten zu erhöhen und dadurch das Wachstum von Volvo und anderen Kunden im chinesischen Fahrzeugmarkt zu unterstützten. Im nächsten Jahr wird das Werk in Jiading/Shanghai seinen Betrieb voll aufnehmen.

 

Bereits seit 2007 liefert SKF HBUs und MSBUs für das Volvo-Modell S80L in China. Jetzt wird auch die neue Mittelklasse-Limousine S60L damit ausgestattet. Beide Modelle wurden speziell für den chinesischen Markt entwickelt.

 

Pressekontakt:

Zarife Kameraj, Leiterin Unternehmenskommunikation Deutschland,

Tel. 09721-56 3337, E-Mail: zarife.kameraj@skf.com

 

Klara Weigand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, SKF GmbH,

Tel. 09721-56 2384, E-Mail: klara.weigand@skf.com

 

 

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit ca. 15.000 Vertragshändlern zusammen.
Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschafteten weltweit 46.039 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 64.575 Mio SEK (ca. 7,5 Mrd. €)

In Deutschland hat SKF derzeit über 17 Standorte und bietet Arbeitsplätze für mehr als 6.700 Mitarbeiter. Davon arbeiten ca. 4.400 in Schweinfurt, dem Hauptsitz der SKF GmbH Deutschland und größten Produktionsstandort in der Gruppe.(Umsatz 2012: ca. 1,1 Mrd. €)

Weitere Informationen unter www.skf.com



SKF logo