Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lieferqualität und Nachhaltigkeit: SKF im Jahr 2013 mehrfach international ausgezeichnet

2013 November 18, 10:00 CET

Weltweite Spitzenstellung im Dow Jones Index nur eine von vielen Ehren für SKF – CEO Tom Johnstone zur „Führungspersönlichkeit des Jahres“ gekürt

Schweinfurt, 18. November 2013

 

Die kontinuierliche Entwicklung neuer Technologien und deren Umsetzung in Produkte mit hohem Kundennutzen weisen SKF als führenden Zulieferer für die Industrie aus. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen seit Jahren intensiv im Umweltschutz. Lohn der Bemühungen: SKF wurde in jüngster Vergangenheit weltweit mehrfach ausgezeichnet. Allein 2013 nahm die Gruppe über ein Dutzend internationaler Awards entgegen.

 

„Klassenbester“ ist der SKF Konzern u. a. beim ältesten und weltweit begehrtesten Marktindex zum Thema Nachhaltigkeit – dem 1999 ins Leben gerufenen Dow

Jones Sustainability World Index. Zum 14. Mal in Folge wurde SKF sowohl im europäischen als auch im weltweiten Index als eines der nachhaltigsten Unternehmen gelistet. In punkto Umweltmanagement gilt SKF laut Bewertung sogar als weltweit bestes Unternehmen seiner Klasse. „Die ununterbrochene Präsenz in diesem Index spiegelt eindrucksvoll unseren langjährigen Fokus wider, in allen Geschäftsbereichen nachhaltig zu handeln“, betont Tom Johnstone, CEO von SKF. Johnstone selbst war im November vom schwedischen Wirtschaftsmagazin Affärsvärlden zur „Führungspersönlichkeit des Jahres 2013“ gekürt worden.

 

Bereits zum dritten Mal in Folge verlieh General Motors (GM) 2013 seine renommierte Auszeichnung „Zulieferer des Jahres“ an SKF Sealing Solutions Korea Co., Ltd. Das Unternehmen habe sich durch die hohe Qualität seiner Produkte und eine stets zuverlässige Lieferung „just in time“ ausgezeichnet. „Für General Motors ist SKF Sealing Solutions Korea ein Weltklasse-Zulieferer“, sagte Grace Lieblein, GM-Vizepräsidentin für Einkauf und Logistik. Von Bombardier Transportation erhielt die SKF Gruppe den „Sustainable Supplier Award“ für ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen. „Wir haben uns sehr gefreut, den Preis zu bekommen, der unsere Arbeit in diesem wichtigen Bereich würdigt“, erklärt Henrik Lange, President SKF Industrial Market.

 

Eine Sonderstellung als Zulieferer nimmt SKF auch bei der Bosch-Gruppe ein. Der Konzern hat die SKF GmbH erneut als Vorzugslieferant im Bereich Wälzlager ausgezeichnet. Mit der Einstufung als „Preferred Supplier“ würdigt Bosch Unternehmen, die herausragende Leistungen bei der Herstellung und Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen erbringen.

 

Vier Mal LEED-Gold weltweit


Das neue SKF Werk im indischen Ahmedabad erhielt die begehrte Auszeichnung LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) in Gold von der Vereinigung India Green Building Council (IGBC). Das Werk in Ahmedabad wurde somit als erstes Wälzlagerwerk in Indien nach LEED prämiert. Tom Johnstone: „Wir haben vor einigen Jahren die Entscheidung getroffen, alle neuen Einrichtungen nach LEED-Standards zu errichten. Dadurch stellen wir unsere Weltklasse beim Umweltschutz sicher und minimieren die lokalen und globalen Umweltauswirkungen so weit wie möglich.“ Ebenfalls die LEED-Goldmedaille erhielt das SKF Werk für mittelgroße Lager in Dalian in China. Mit der chinesischen Produktionsstätte sind mittlerweile vier Werke von SKF weltweit damit ausgezeichnet. In China wurde auch eine verdiente Persönlichkeit aus der SKF-Führungsriege geehrt. Erik Nelander, Präsident von SKF China, erhielt von der Stadt Shanghai den angesehenen „Magnolia Award“, die höchste Auszeichnung der Stadt für Ausländer. Nelander leistete einen wichtigen Beitrag zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Shanghais, hieß es in der Laudatio.

 

SKF Komponenten stellten ihre Leistungsfähigkeit derweil nicht nur zu Lande, sondern auch auf dem Meeresgrund unter Beweis: Die herausragenden Produkteigenschaften der Magnetlager S2M von SKF beim Unterwasser-Einsatz in Kompressoren und Hochgeschwindigkeitsmotoren in einem Gas-Kompressions-System wurden mit dem Innovations-Preis der Offshore North Sea (ONS)-Ausstellung in Norwegen gewürdigt. Die Lager in den Kompressoren, die in 200 bis 300 Meter Tiefe auf dem Meeresgrund arbeiten, zeichneten sich durch höchste Zuverlässigkeit und Robustheit aus, urteilten die Juroren.

 

Eine der führenden Forschungseinrichtungen Indiens, das Institut für ökonomische Studien, verlieh der SKF India Ltd den „Excellence Award“. Der Preis wurde in Anerkennung für die beispielhafte Performance von SKF India Ltd und den bedeutenden Beitrag für die indische Wirtschaft verliehen. In den USA gab es in jüngster Zeit zwei Auszeichnungen für SKF. Für seine vorbildlichen Bemühungen um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter erhielt das Werk für Linearmotoren in Armada im US-Bundesstaat Michigan die Goldmedaille der Gesundheitsbehörde. Zum anderen wurde SKF USA und deren CEO Poul Jeppesen mit dem jährlichen Unternehmerpreis der Schwedisch-Amerikanischen Handelskammer Philadelphia gewürdigt.

 

Die Unternehmensberatung Growtth Consulting Europe initiierte 2013 zum zweiten Mal den „Lean & Green Efficiency Award“ für Unternehmen, die besonders schonend mit wertvollen Ressourcen wie Energie, Wasser oder Material umgehen und dabei den Mensch als Schlüsselfaktor begreifen. Erstmals wurden in diesem Jahr auch Unternehmen aus dem Maschinenbau ausgezeichnet. Auf dem Spitzenplatz landete das SKF Werk in Schweinfurt. Abgesehen davon wurde Schweinfurt auch gemäß der neuen Energiemanagement-Norm ISO 50001 zertifiziert – als erster Standort innerhalb der weltweiten SKF Gruppe.

 

Auszeichnungen für SKF Forscher

2013 ist auch eine ganze Reihe von Mitarbeitern des SKF Forschungs- und Entwicklungszentrums in Nieuwegein / Niederlande mit verschiedenen Preisen für hervorragende Forschungsleistungen ausgezeichnet worden.

 

Im Juli 2013 hat Erik Vegter, Teamleiter Materials Physics Modelling, den Vanadium Award 2012 gemeinsam mit Pedro Rivera vom SKF Hochschulzentrum (UTC) in Cambridge/Großbritannien und dessen früherer Partnerin Blanka Szost erhalten. Der Preis wurde vom Institute of Materials, Minerals and Mining für die beste Publikation auf dem Gebiet Vanadium und seinen Legierungen vergeben.Titel der preisgekröntenArbeit: „Developing bearing steels combining hydrogen resistance and improved hardness.“

 

 

Gleich zwei Auszeichnungen gab es für Piet Lugt, Senior Scientist. Er erhielt den Preis des ELGI (European Lubrication Grease Institute) für die beste Veröffentlichung anlässlich der 25. Hauptversammlung in Amsterdam. Seine Publikation behandelt das Thema: „The lubrication mechanisms in grease lubricated rolling bearings.“ Piet Lugt hat darüber hinaus eine Auszeichnung  von der STLE (Society of Tribologist and Lubrication Engineers) erhalten. Zusammen mit seinem Kollegen Pieter Baart und anderen Wissenschaftlern von der Technischen Universität Luleå bekam er den Edward E. Bisson-Award 2013 verliehen. Dieser Preis kürt Fortschritte auf dem Gebiet der Tribologie und Schmiertechnik und wurde für die Veröffentlichung mit dem Titel „The influence of speed, grease type, and temperature on radial contaminant particle migration in a double restriction seal“ vergeben.

 

Schließlich ist noch das Team von Chef-Wissenschaftler Guillermo Morales und dem Forscher Antonio Gabelli mit dem von der STLE vergebenen Frank P. Bussick-Award 2013 geehrt worden. Diesen Preis, mit dem herausragende technische Publikationen über Dichtungssysteme, -verfahren und –werkstoffe ausgezeichnet werden, erhielt der Beitrag über „The behaviour of indentation marks in rolling-sliding elasto-hydrodynamically lubricated contacts“.

 

Mit ausgezeichneten Leistungen überzeugen nicht nur erfahrene SKF Experten, sondern auch der Nachwuchs: Auszubildende zum Chemielaboranten im Werk in Schweinfurt machten im Rahmen eines Aktionstags mit Experimenten und einigen besonders imposanten „Knalleffekten“ auf den sorgsamen Umgang mit Gefahrstoffen aufmerksam. Die örtliche Berufsgenossenschaft war derart beeindruckt, dass es dafür gleich einen Sonderpreis gab.



Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

 

Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56-3339, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com

 

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

 

 

SKF logo