Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF TKTL 40 für eine sichere und effiziente Temperaturmessung

2014 April 24, 10:00 CEST

SKF hat mit dem TKTL 40 ein tragbares Infrarot-Thermometer vorgestellt, das Wärmebilder und -videos liefert und sichere, genaue Temperaturmessungen aus der Ferne ermöglicht.

Göteborg / Schweinfurt, den 24. April 2014

 

Mit dem TKTL 40 bietet SKF ein tragbares, vielseitiges Messgerät zur Temperaturmessung aus sicherer Entfernung an. Es ist das einzige Infrarot-Thermometer seiner Klasse, das auch Wärmebilder und -videos aufnimmt und so eine einfache und sichere Messung von Oberflächentemperaturen ermöglicht. Werden ungewöhnliche Temperaturen nicht rechtzeitig erkannt, drohen Maschinenausfälle; selbst kleinere Temperaturerhöhungen können zu Schmierstoffproblemen und Lagerschäden führen. Mit dem bedienerfreundlichen Präzisionsthermometer SKF TKTL 40 lassen sich solche Komplikationen verhindern und Temperaturen sicher messen.

 

„Das SKF Infrarot-Thermometer TKTL 40 ist ein sehr vielseitiges Messgerät für Instandhaltungs- und Klimatechniker. Die Messwerte können mit anderen Spezialisten geteilt werden. Dabei veranschaulichen die Wärmebilder und -videos die Temperaturverteilung sehr gut“, erklärt SKF Produktmanager Jens Kammann.

 

Das SKF TKTL 40 erfasst eine Reihe von Umweltparametern simultan und eignet sich daher als ideales Messgerät für Klimatechniker. Alle Messdaten – Umgebungstemperatur, Taupunkt, Feuchtkugeltemperatur, relative Luftfeuchtigkeit usw. – lassen sich speichern und exportieren, z.B. an PCs. Das Messentfernungs-Messfleck-Verhältnis von 50:1 gestattet präzise Temperaturmessungen für kleine Flecken auch aus großer Entfernung. Zudem kann ein Emissionsgrad zwischen 0,1 und 1,0 ausgewählt werden, wodurch sich gängige Oberflächentemperaturen hinreichend genau messen lassen.

 

Der Anwender zielt einfach auf die gewünschte Stelle und drückt den Auslöser. Zwei Laserpunkte markieren den aktuellen Messfleck. Die gemessene Temperatur wird sofort angezeigt. Der mitgelieferte Temperaturfühler erlaubt eine simultane Temperaturmessung per Direktkontakt und Infrarot. Das SKF TKTL 40 ist für einen breiten Infrarotmessbereich von -50 bis +2.300 °C ausgelegt. Kontaktmessungen sind von -50 bis +1.370 °C möglich.

 

Das Infrarot-Thermometer hat ein hintergrundbeleuchtetes Display, ein Doppel-Laservisier, einen Anschluss für Temperaturfühler (Typ K) und eine LED zur Ausleuchtung des Messflecks bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Datenprotokollierung erlaubt die Darstellung von längerfristigen Temperaturtrends. Der Anwender kann Alarmgrenzen für Höchst- und Mindesttemperaturen festlegen, bei deren Erreichen ein Warnsignal ertönt.

 

Die Zeit bis zur automatischen Abschaltung des Messgeräts lässt sich einstellen, um den Akku zu schonen und eine lange Gebrauchsdauer zu erreichen. Das Messgerät wird in einem robusten Tragekoffer ausgeliefert. Das SKF TKTL 40 ist eines der wenigen Infrarot-Thermometer seiner Klasse, das mit einem Temperaturfühler für Kontaktmessungen ausgeliefert wird.

 

Aktiebolaget SKF

(publ.)

SKF logo