Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zustandsüberwachung mit den SKF Microlog Analysatoren: Probleme erkennen, bevor sie entstehen

2015 März 19, 10:00 CEST

Schweinfurt, den 19. März 2015

 

Mit den Datensammlern und Analysatoren der Microlog-Reihe bietet SKF zuverlässige und leistungsfähige Lösungen für die mobile Zustandsüberwachung. Die tragbaren Geräte erfassen und verarbeiten eine Vielzahl unterschiedlicher Daten. Damit erleichtern sie Anwendern quer durch alle Branchen wie Energie, Chemie und Pharma, Luft- und Raumfahrt oder Automotive die vorbeugende Instandhaltung ihrer Maschinen.

 

Die SKF Microlog Analysatoren erfassen sowohl dynamische als auch statische Messwerte aus nahezu jeder Quelle – von magnetisch befestigten bis zu dauerhaft montierten Schwingungssensoren. Auch Temperaturen können sie mit einem berührungslosen Infrarotsensor oder einem Temperatursensor messen. Die Geräte verfügen über robuste Hochgeschwindigkeits-Prozessoren und eine große Speicherkapazität. Damit lassen sie sich auch in Verbindung mit modernen CMMS (Computerized Maintenance Management Systems) einsetzen.

 

Die Produktfamilie umfasst drei verschiedene Modelle: Der SKF Microlog Analysator AX ist ein voll ausgestatteter vierkanaliger Hochleistungs-Datensammler und FFT-Analysator mit großem 6,4-Zoll-VGA-Farbdisplay. Er ermöglicht eine einfache, leistungsstarke Zustandsüberwachung durch die Auswertung von Schwingungssignalen und Prozessvariablen. Modernste Elektronik sorgt für eine äußerst schnelle und genaue Datenerfassung. Die Analysatoren der GX-Baureihe können bis zu vier Messkanäle gleichzeitig erfassen. Weiterhin überzeugen sie durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten und ein robustes, staub- und spritzwassergeschütztes Design (IP 65). Die Geräte verfügen über eine intuitive grafische Benutzeroberfläche, die auf dem ¼-VGA-Farbdisplay bei sämtlichen Lichtverhältnissen gut lesbar ist. Der interne Flash-Speicher lässt sich mit zusätzlichen SD-Karten mühelos erweitern. Der SKF Microlog Analysator CMXA 51-IS ist ein eigensicheres Instrument speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen bis zu ATEX Zone 0 – zum Beispiel in der Petrochemie und der Pharmazie. Außerdem ist die GX- und AX-Baureihe mit ATEX Zone 2 erhältlich.

 

Das modulare Design der SKF Microlog Analysatoren ermöglicht es dem Benutzer, den Funktionsumfang der Geräte flexibel anzupassen und zu erweitern. Dafür stehen zahlreiche Analysemodule für bestimmte Messarten zur Verfügung, zum Beispiel ein Routen-, Analysator- und Auswuchtmodul sowie Hoch- und Auslauf-, Frequenzgang- oder Spindeltestmodule. Diese sind in vorkonfigurierten Sets für verschiedene Anforderungen in der Industrie zusammengefasst, lassen sich jedoch auch einzeln installieren.

 

Über die Software SKF @ptitude Analyst kann der Anwender umfangreiche Diagnose- und Analysefunktionen nutzen. Sie stellt außerdem die Schnittstelle zum Datensammler dar, mit der die erstellten Messrouten und –daten übertragen werden. In der neuesten Version 8 wurde der Analyse- und Reportingmanager in @ptitude Analyst integriert. Somit sind weitere, tiefergehende Analysemöglichkeiten in nur einer Softwareumgebung anwendbar.

 

Um den Anwender so gut wie möglich bei der Zustandsüberwachung zu unterstützen, bietet SKF mit dem Product Support Plan zudem ein umfangreiches Service-Paket an. Dieses beinhaltet unter anderem technischen Support, regelmäßige kostenlose Updates und Upgrades sowie vorbeugende Wartungsmaßnahmen. Der Product Support Plan kann sowohl für die Software als auch für die Hardware abgeschlossen werden. Weiterhin besteht ein umfangreiches Schulungsangebot (www.skf.de/seminare), bei dem der Teilnehmer sein Praxiswissen erweitern kann.



SKF logo