Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[78]

SKF auf der InnoTrans: Kooperation mit Siemens für höhere Bahn-Zuverlässigkeit

20180620_SKF_InnoTrans_Kooperation_Siemens_1_Bild_Siemens
Ein „Desiro HC“ (für Baden-Württemberg) von Siemens (Foto: Siemens).
20180620_SKF_InnoTrans_Kooperation_Siemens_2a
20180620_SKF_InnoTrans_Kooperation_Siemens_2b
20180620_SKF_InnoTrans_Kooperation_Siemens_2c
SKF Insight Rail ist ein drahtloses Zustandsüberwachungssystem für Schienenfahrzeugbetreiber. Es ist ebenso einfach zu installieren wie zu bedienen, nimmt lokale Messungen vor, führt Datenanalysen durch und stellt verständlich aufbereitete Informationen mit Hilfe einer intuitiven App dar.

2018 Juni 20, 10:00 CET

Mit mobiler Zustandsüberwachungstechnik und cloudbasierten Datenerfassungsplattformen wollen SKF und Siemens den Bahnbetreibern ein effizienteres Asset-Management ihrer Fahrzeugflotten ermöglichen.

Göteborg / Schweinfurt, den 20. Juni 2018

Kurz vor der InnoTrans haben SKF und Siemens einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet, der Bahnbetreibern zu einer höheren Effizienz ihres Asset Managements verhilft: Im Rahmen dieser Partnerschaft wird eine zustandsbasierte Wartungslösung ermöglicht – durch die Verknüpfung von SKF Insight Rail mit der Railigent Application Suite von Siemens. Railigent basiert auf MindSphere, dem IoT-Betriebssystem von Siemens. Es dient dazu, Bahndaten intelligent zu nutzen, Instandhaltung und Betrieb zu optimieren und die Verfügbarkeit zu steigern.

Die neue Kooperation von SKF und Siemens nutzt die Ressourcen der Digitalisierungsinitiative bei SKF. Dazu gehört beispielsweise die Online-Überwachung mehrerer wichtiger Komponenten wie der Radsatzlager und Räder, was nun in Verbindung mit der Railigent Application Suite von Siemens möglich ist. Dadurch werden die Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln in die Lage versetzt, sich anbahnende Probleme mit einzelnen Komponenten frühzeitig zu erkennen. So lassen sich Wartungsarbeiten besser planen. Außerdem sinkt der Instandhaltungsaufwand, weil entsprechende Maßnahmen nur noch dann ergriffen werden müssen, wenn der Zustand der überwachten Komponenten auch tatsächlich danach verlangt. Nicht zuletzt trägt die Überwachung dazu bei, ungeplante Stillstände zu minimieren.

Bei SKF Insight Rail handelt es sich um das erste vollständig drahtlose Zustandsüberwachungssystem für Schienenfahrzeugbetreiber. Es ist ebenso einfach zu installieren wie zu bedienen: Die Lösung nimmt lokale Messungen vor, führt Datenanalysen durch und stellt verständlich aufbereitete Informationen mit Hilfe einer intuitiven App dar.

Railigent von Siemens ist ein cloudbasiertes Anwendungspaket, das als zentrale Schnittstelle für unzählige Daten aus vielen verschiedenen Infrastruktur- und Fahrzeugsystemkomponenten dient. Gelegentlich wird es sogar als „Internet of Trains“ („Internet der Züge“) bezeichnet, weil es den Betreibern sämtliche notwendigen Werkzeuge an die Hand gibt, um die Verfügbarkeit der Züge zu steigern – durch die konsequente Nutzung der Möglichkeiten des industriellen Internets der Dinge.

Dazu Filip Rosengren, Direktor Eisenbahnindustrie bei SKF: „Mit Railigent bietet Siemens eine leistungsfähige Plattform für eine Vielzahl digitaler Dienste. Das System vereinfacht insbesondere den Datenzugriff, indem es den Betreibern ermöglicht, wesentliche Informationen über den Zustand ihrer Fahrzeugkomponenten von einem einzigen Zugangspunkt aus zu erfassen.“ Und Johannes Emmelheinz, Chef der Bahnservicesparte von Siemens, ergänzt: „Radsatzlager sind für jedes Bahnunternehmen äußerst betriebswichtige Komponenten. Gemeinsam mit SKF wollen wir die Branche an das Ziel heranführen, eine einhundertprozentige Verfügbarkeit durch einen ebenso sicheren wie effizienten Service zu erreichen. SKF ist weltweit führend im Lagergeschäft und wir freuen uns, unseren Kunden die innovative Insight Rail-Lösung von SKF nun über unsere Railigent Application Suite anbieten zu können!“

Diese und weitere effizienzsteigernde Lösungen für die Bahnindustrie präsentiert SKF in der Zeit vom 18. bis 21. September auf der InnoTrans in Berlin. Besucher der InnoTrans finden SKF in Halle 22 am Stand 611.

Aktiebolaget SKF
       (publ)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel.: +49 (0)9721 / 56 - 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von 77,938 Mrd. SEK (ca. 8,2 Mrd. €) und beschäftigte 45.678 Mitarbeiter. www.skf.de

®SKF und SKF Insight sind eingetragene Marken der SKF Gruppe.
®Railigent ist eine eingetragene Marke der Siemens AG.

SKF logo