Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Die Geschichte der SKF in Österreich

Eine Entscheidung, die vor 25 Jahren getroffen wurde, hat damals große Aufmerksamkeit und zugleich Besorgnis in der Region ausgelöst: "Das Triditionsunternehmen Steyr Daimler Puch verkauft das Wälzlagerwerk an den schwedischen Weltkonzern SKF".

Wandern Sie durch die Geschichte der SKF in Österreich, indem Sie auf die Zeit-Reiter klicken

  • Durch Klicken auf die Zeitspannen erhalten Sie detailliertere Informationen
  • 1988-1990
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand:
    Klaus Dieter Stroehmann


    • 1988
      Am 1. Dezember 1988 übernimmt der schwedische SKF Konzern die Mehrheitsanteile von Steyr Wälzlager. Die Inaugurationsfeier findet am 6. Dezember statt.
      934 Mitarbeiter werden von SKF übernommen. Ein neuer Beginn mit der Vision, durch die Eingliederung in das weltweite SKF Produktionsnetz und einer drastischen Sortimentsbereinigung eine Verbesserung der Rentabilität und Stärkung der Marktposition zu erreichen.

      1989
      Das Produktionsvolumen wird um 20 % gesteigert. In der Fertigung startet die Umstellung zur Channelproduktion. Die Wälzlagererzeugung in Halle 4 wird geschlossen.

      1990
      Schwerpunkte in der Fertigung:
      Zylinderrollenlager, Schrägkugellager, Pendelkugellager, Sonderlager, Massivkäfige, Messgeräte

      - Small Lot Produktion - Channel 10
      - Erneuerung der zentralen Heizungs- und Lüftungsanlage sowie der
        Emulsionsanlage in Halle 2
      - Umbau und Neueröffnung der Ambulanz
      - Einführung Ideenmanagement




  • 1991-1993
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand:
    Klaus Dieter Stroehmann


    • 1991
      Durch die rückläufige Konjunktur in der Wälzlagerindustrie verzeichnet der Standort einen Produktionsrückgang von 10%.
      Die Umstrukturierung in der Produktion ist noch voll im Gange.

      - Eröffnung des Schulungs- und Kommunikationszentrums
      - Erneuerung der Stromversorgungsanlagen
      - Umstellung auf ein EDV-unterstütztes Zeiterfassungssystem


      1992
      Die drei in Österreich tätigen Gesellschaften Steyr Wälzlager GmbH, SKF Wien und SKF Industrie AG werden als SKF Österreich AG mit Sitz in Steyr konzentriert. Der Transfer der SKF Verkauftsabteilung von Wr. Neudorf nach Steyr wird eingeleitet.

      - Gründung des "Produktionszentrums für Speziallager für den Maschinenbau"
      - Small Lot Production wird umbenannt in Machinery Specials
      - Markteinführung von hochtechnologischen Lagerprodukten wie
        z.B. Exzenterlager für Druckmaschinen


      1993
      Die SKF Gruppe baut weltweit 4000 Mitarbeiter ab. Die SKF Österreich AG verzeichnet einen Produktionsrückgang von 15 %.
      QTC - Quality Technology Centre wird Messtechnik Entwicklungszentrum für die gesamte SKF Gruppe.




  • 1994-1998
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand:
    1994-1996: Gerhard Koch, Kuno Olsson, Gerhard Schneeweis

    1997-1998: Henrik Lange
    • 1994
      Durch den Konjunkturaufschwung erhöht sich das Produktionsvolumen um 17 %. Der Schwerpunkt liegt in der Ausgliederung der Fertigungslinien Zylinderrollenlager nach Schweinfurt und der Eingliederung einreihiger  Schrägkugellager und Axial-Rillenkugellager nach Steyr.

      - Zertifizierung - ISO 9000
      - Verantwortung für Entwicklung, Fertigung und Marketing der Bereiche
      - Schrägkugellager, Axial-Rillenkugellager und Speziallager


      1995
      Ein erfolgreiches Jahr. Der Gesamtumsatz liegt 36 % über dem Vorjahr. Von SKF Italien wird die Fertigung der zweireihigen Schrägkugellager nach Steyr transferiert. Machinery Specials produziert Druckmaschinenlager, stromisolierte und geteilte Lager.

      - Zertifizierung - SKF Quality 1 Club
      - Sechs neue CNC-Drehmaschinen gehen in halle 1 in Betrieb
      - Start der Sanierung der Schmutz- und Regenwasserkanalisation
      - Steyr wird in den Welt- und Europabetriebsrat aufgenommen


      1996
      Das Komponenten- und Verpackungsmateriallager übersiedelt von Halle 2 in Halle 3. Steyr entwickelt und fertigt Hybridlager und TMBU Lagereinheiten für elektrische Fahrmotore. Die STEYR Wälzlager GmbH stellt die Geschäftstätigkeit zum Jahresende ein.

      - Aufbau einer zentralen CO2 Löschanlage in Halle 2
      - Einführung des Prämien-Lohnsystems
      - Durchführung der 1. Arbeitsklimaanalyse


      1997
      Das Produktionsvolumen steigt um 4 %, die Verkäufe am österreichischen Markt sind auf sehr hohem Niveau und QTC schafft es, das Volumen um 19% zu erhöhen. Nachdem in den USA ein erfolgreiches ISC (Industrial Services Centre) besteht, wird nun für den europäischen Raum ein weiteres ISC in Steyr gegründet und in Halle 3 eingerichtet. Ausschlaggebend dafür ist die zentrale Lage und das Know-how des Standortes.

      - Channel 01 produziert Hochgenauigkeits-Spindellager
      - Weltweite Verantwortung für das Segment Druckmaschinen
      - Fertigstellung der Schmutz- und Regenwasserkanalisation
      - SKF Internetauftritt www.skf.at


      1998
      Der Standort erzielt trotz reduzierter Produktion ein gutes Ergebnis. Im Channel 03, 10 und 12 wird im 3-Schichtbetrieb produziert. Der Wälzlagerverkauf bleibt bei zunehmend schärferem Wettbewerb gleich, jedoch der Preisdruck steigt.
      Im ISC werden Wälzlagerreparaturen für Kunden in der ganzen Welt durchgeführt. Die Entwicklungsabteilung wird zum Global Development Centre.

      - Zertifizierung - QS 9000, ISO 14001
      - Aufbau der klimatisierten Montageräume in Halle 2
      - Umstellung des CAD Systems
      - BMW übernimmt Kantine


  • 1999-2001
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand
    Leif Birch-Jensen
    • 1999
      Der Gesamterlös verringert sich gegenüber dem Vorjahr um 16 &. Durch den gesunkenen Bedarf, das geänderte Bestellverhalten der Kunden sowie die geringen Erlöse verzeichnet die Product Division den größten Rückgang.
      Trotz dezimierten Volumens schafft der Verkauf eine Profiterhöhung.
      Channel 15 wird in Channel 05 integriert. Channel 08 wird auf den Standplatz von Channel 15 verlagert. Die Massivkäfigfertigung wird ausgelagert.

      - Neue Pendelrollenlager der Leistungsklasse SKF EXPLORER erobern den Markt
      - Beschichtete Lager werden ein neues Produktsegment
      - Verlagerung des Rohmaterials in Halle 1
      - Development Centre Steyr erhält den SKF Innovation Award


      2000
      Das Jahr 2000 geht als absolutes Rekordjahr in die Geschichte ein. In der Produktion wird das bisher höchste Produktionsvolumen erzielt. Auch der Verkauf, QTC und ISC erreichen das bisher höchste Umsatzvolumen.
      BSSb Hochgenauigkeits-Schrägkugellager für Gewindespindeln werden von Italien nach Steyr transferiert und im Channel 01 produziert.
      Als Pilotprojekt der SKF Gruppe wird der Rüstmodell Channel 08 installiert.

      - Trinkwasserversorgung wird auf das städtische Trinkwassernetz umgestellt
      - Technisches Service wird von Halle 3 in Halle 1 verlagert
      - Startschuss für ZERO ACCIDENTS


      2001
      Nach einer positiven Entwicklung im ersten Halbjahr kommt es zu einem Produktionsrückgang. Das Ergebnis 2001 ist unter den gegebenen Bedingungen eine sehr gute Leistung.
      Der Verkauf kann sowohl das Volumen als auch das Ergebnis steigern. Steyr erhält die weltweite Verantwortung für Hochgenauigkeits-Stützlager für Gewindespindeln. Der IT Bereich wird ausgegliedert.

      - Das ISC übersiedelt in Halle 1
      - Projektstart Ergonomieprogramm "Physio Power"
      - Steyr erhält den SKF Business Innovation Award




  • 2002-2005
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand:
    Kent Viitanen
    CSR-Projekt BASKY

    • 2002
      Ein erfolgreiches Jahr mit einer Umsatzsteigerung um 11,3 Mio. Euro gegenüber 2001.
      Steyr erhält die weltweite Verantwortung für Hybridlager - Lager mit keramischen Wälzkörpern - sowie Coatings, z.B. NoWear.

      Die Industrielogistik Linz/ILL eröffnet den Neubau zwischen Halle 2 und 3 und mietet zusätzlich die Halle 3. Weiters übernimmt ILL das Komponentenlager-

      - Einführung der flexiblen Arbeitszeit
      - Zertifizierung - TS 16949:1999, ISO 9001:2000
      - Adaptierung der Wasch- und Umkleideräume im Hauptgebäude
      - Erneuerung der Stromversorgungsanlagen
      - Austausch der Heizungs- und Lüftungsanlagen in Halle 1


      2003
      Starke externe Einflüsse wie Schwankungen in der Währungsentwicklung und die schwache Weltwirtschaft prägen dieses Jahr. Der Kampf um die Kunden verstärkt sich kontinuierlich mit alten und neuen Mitbewerbern sowie mit unterschiedlichen Strategien.

      Der entscheidende Wettbewerbsvorteil von SKF liegt in der flexiblen, zuverlässigen, und qualitativ hochwertigen Auftragsabwicklung.

      - Entwicklung von Sensor TMBUs
      - Käfigwerkstoff PEEK wird eingeführt
      - Projektstart "Gesundes Unternehmen"
      - Einführung CSR Projekt "BASKY"


      2004
      In Europa zeichnet sich ein Wirtschaftsaufschwung ab. Das Produktionsvolumen erreicht einen Rekordwert - 6.255.312 Stück Wälzlager verlassen das Werk Steyr.
      Channel 01 wird in Channel 05 integriert und die Fertigungslinie Channel 07 wird neu installiert.
      Im Zuge der CO2 Reduktion startet der Austausch der Shedfenster. ILL übernimmt die Abteilungen Rohmaterial und Materialwirtschaft.

      - Entwicklung rostfreie Lager - VC444
      - Fertigung von komplexen Lagereinheiten für die Erdölindustrie
      - Einführung von Six Sigma
      - Zertifizierung - OHSAS 18001


      2005
      2005 ist ein erfolgreiches Jahr. Die gute Verkaufsentwicklung speziell in Asien und der Wirtschaftsaufschwung in den USA tragen wesentlich dazu bei.
      Bei INSOCOAT und Hybridlagern wird ein Umsatzwachstum von fast 20 % erreicht. Besonders erfreulich ist die Entwicklung von QTC.
      Die Implementierungsmaßnahmen im Zuge des "Rüstprojektes Channel 07" sind im vollen Gange.

      - Neugestaltung Channel 12
      - Umbau des Spindle Service Centres im ISC
      - BASKY erhält den SKF Excellence Award für Nachhaltigkeit




  • 2006-2013
    SKF flags 0901d1968017c7fb
    Vorstand
    Franz Hammelmüller
    • 2006
      SKF erreicht ein neues Rekordergebnis. Die Auftragsbücher in der Produktion zeigen hervorragende Werte. Im Sonderlagerbereich wird der Umsatz sogar um 20 % gesteigert. Der Verkauf Österreich überschreitet erstmals die 60 Mio. Euro Umsatzmarke.
      Weniger erfreulich ist die Währungsrelation, die Ergebnisse leiden unter der starken Euro-Währung.

      SKF übernimmt den Dichtungshersteller ECONOMOS in Judenburg.

      - Explorer Vierpunktlager erzielen eine erfolgreiche Markteinführung
      - Neue Seminarräume in Halle 3
      - Entwicklung und Produktion von Speziallagern für die Erdöl- und Erdgasindustrie - Sour Gas Bearings
      - Erneuerung der Druckluftversorgungsanlage
      - Verleihung des Gütesiegels "Betriebliche Gesundheitsförderung"

      ·      

      2007
      Das Ergebnis des gesamten Standortes wird weiter verbessert. Die Abweichungen zum Businessplan liegen in der starken Euro-Währung, wobei die Umsatzzahlen gesamt wesentlich höher als geplant sind. QTC und ISC erreichen bzw. übertreffen alle vorgegebenen Ziele. Der Mechatronikbereich im QTC und die Produktion legen einen wesentlichen Meilenstein mit der Auslieferung des "4-Plattformen-Sensorlagers".
      In der Produktion wird ein neue Rekord bei INSOCOAT Lagern mit einer Steigerung von 40 % erreicht.

      Die Herausforderung für das Entwicklungszentrum liegt seit 2006 in der Entwicklung einer "Höchst-Präzisionswälzlager" Generation, die unter der Marke SKF-SNFA vermarktet wird.

      - Verantwortung für die polnische SKF Fabrik in Poznan
      - ISC Steyr wird Referenzzentrum für ein weltweites ISC Netzwerk
      - Beginn der Fertigung von Keramik Zylinderrollen
      - Erfolgreiche Markteinführung der Energy Efficient Bearings Generation - E2
      - Erneuerung des Drehherd- und Glühofens in Halle 1
      - Verlagerung des klimatisierten Montageraums in Halle 2
      - Steyr feiert das 100-jährige Jubiläum der SKF


      2008
      Das Ziel, einen Produktions- und Verkaufsrekord zu erreichen, scheint im September durch die globale Finanz- und Wirtschaftskrise gefährdet. Der Produktionsbereich ist gezwungen, sich auf den unsicheren Markt
      einzustellen. Vorranging sind die Lager im kleinen Durchmesserbereich betroffen. Auch die weltweite Materialversorgung bereitet Schwierigkeiten. Trotz des Wirtschaftseinbruches in den letzten Monaten gelingt es, den Umsatz und das Ergebnis zu verbesserun.

      Der Verkauf am österreichischen Markt entwickelt sich ebenfalls sehr positiv. Die Ergebnisse aller Segmente liegen über den Erwartungen. Sowohl das QTC als auch das ISC erreichen Ergebnisse über Plan.

      - Fertigstellung des Fenstertausches in den Hallen
      - Einführung eines neuen Schichtmodells
      - Umbau des Lagersystems im Werkzeugmagazin Halle 2
      - SKF erhält den Österreichischen Staatspreis für Qualität
      - Der Welt- und Europabetriebsrat tagt bei SKF in Steyr
      - Steyr feiert die 20-jährige Zugehörigkeit zu SKF


      2009
      Das Jahr steht voll und ganz im Zeichen der Weltwirtschaftskrise. Mit verschiedenen Maßnahmen, wie die Anpassung unserer Produktionskapazität an den Marktbedarf bzw. Produktionsunterbrechungen sowie Abbau von Zeit-
      und Urlaubsguthaben wird versucht, entsprechend gegenzusteuern. Ziel ist, diese schwierige Phase ohne Verlust von Stammpersonal durchzustehen
      und für den erhofften Aufschwung wieder bestens gerüstet zu sein. Flexibilität ist das Schlagwort des Jahres!

      Trotz der dramatisch reduzierten Verkaufszahlen findet das Jahr in allen wichtigen Kennzahlen einen guten Abschluss.

      - Erfolgreiche Markteinführung von TMBU - Eisenbahnlager mit Drehzahl- und Positionssensoren
      - Einführung von Manufacturing Excellence zur Straffung der Produktionsprozesse
      - Der SKF Excellence Award in der Kategorie Business geht an Steyr
      - SKF rüstet chinesische Eisenbahn mit INSOCOAT Lagern aus
      - Neue Hartdrehmaschinen für Channel 11 und 13
      - SKF wird alkoholfreier Betrieb


      2010
      Langsam aber sicher stabilisieren sich die Finanzmärkte. Sowohl die asiatische als auch die europäische Industrie lassen einen Aufwärtstrend erkennen.
      Der SKF Produktionsbereich kann 2010 mit einem absoluten Rekord in den Verkaufs- und Produktionszahlen aufwarten.

      Auch der Verkauf Österreich schließt mit einem wesentlich besseren Ergebnis als erwartet ab. Ebenso positiv ist die Entwicklung im QTC. Manufacturing Excellence/ME ist nun vollständig am Standort implementiert. Alle Mitarbeiter haben ein Trainingsprogramm absolviert und sind aktiv in den Verbesserungsprozess eingebunden.

      - Inbetriebnahme der neuen, im Haus entwickelten Innenring-Laufbahn-Schleifmaschine für Channel 10
      - Kühlschmierstoff-Reinigungsanlage für die Keramikrollenfertigung
      - Maschinen Upgrades in den Bereichen Dreherei, Härterei und Schleiferei
      - Ergonomie am Arbeitsplatz - neue Manipulatoren für Halle 2
      - Start des "Energy Contracting Projekct", um die Freisetzung von CO2 zu minimieren
      - Der Bekanntheitsgrad der SKF erreicht regional den Spitzenwert von 91 %


      2011
      Ein kurzer Blick auf die Umsatzzahlen genügt, um die positive Entwicklung im Jahr 2011 zu erkennen. Die vier Geschäftseinheiten - Produktion, Verkauf Österreich, QTC und ISC schließen das Jahr mit einem Top Ergebnis ab.

      Wichtige Investionen für den gesamten Produktionsbereich werden umgesetzt.

      Verschiedene Auszeichnungen, wie z.B. der Mechatronik-Preis oder der Corona Award in Gold, eine Auszeichnung der Industriellenvereinigung für besonderes Engagement im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung - Projekt BASKY - werden im Laufe des Jahres entgegen genommen.

      - Markteinführung der SKF energieeffizieten (E2) zweireihige Schrägkugellager
      - Manufacturing Excellence/ME wird zu Business Excellence/BE ausgeweitet
      - Großauftrag für Hybridlager vom führenden Hersteller für Eisenbahn-Antriebstechnik
      - Doppelseiten-Planschleifmaschine für Halle 2
      - Neugestaltung der Büroräume im zweiten Obergeschoß des Verwaltungsgebäudes
      - Eröffnung der SKF Laufstrecke


      2012
      Durch die verhaltene Entwicklung am europäischen und auch asiatischen Markt liegt das Verkaufsvolumen im Produktionsbereich etwas unter dem Rekordergebnis von 2011. Die große Organisationsänderung der SKF Gruppe führt auch in Steyr zu verschiedenen Neuausrichtungen. QTC ist nun eines der fünf Condition Monitoring Centres innerhalb der SKF und trägt ab sofort den Namen CMC - Steyr. Die Geschäftseinheit erzielt einen absoluten Rekordumsatz.

      Auch das ISC entwickelt sich sehr positiv und steigert kontinuierlich dem Umsatz. Der Verkauf Österreich setzt einen wesentlichen Schritt mit der Integration der Verkaufseinheit SKF Economos Österreich GmbH. Außerdem gelingt es, den Umsatz des Vorjahres nochmals leicht zu steigern.

      - Markteinführung mediengeschmierter Wälzlager für Kompressoren
      - Entwicklung einer staub- und wasserresistenten Abdichtung für Flanschlager von
        Straßenbahnmotoren
      - Auszeichnung mit dem Landespreis für Innovation
      - Mondernisierung der Härtelinie 01
      - SKF erhält den Maintenance Award Austria für die beste Instandhaltungsorganisation
        in Produktionsbetrieben
      - Erste Formel 1 Saison mit Keramikrollen aus Steyr
      - Moderne Bistros in Halle 1 und Halle 2


      2013
      Das Jahr 2013 beginnt für die Produktion mit einem planmäßigen ersten Quartal und entwickelt sich, entgegen dem allgemein wirtschaftlichen Trend, im zweiten Quartal hervorragend. Die sehr gut gefüllten Auftragsbücher versprechen einen sehr guten Umsatz für das verbleibende Jahr. Einen großen Teil trägt das wieder erstarkte Eisenbahngeschäft aus China bei.

      Der Verkauf am österreichischen Markt verhält sich entsprechend der allgemeinen Entwicklung und wird das Rekordergebnis des letzten Jahres nicht ganz erreichen. Das UNITE Projekt (neues IT Planungssystem - ERP), für welches wir als Pilot von der SKF Gruppe ausgewählt wurden, erfordert unsere ganze Kompetenz am Standort.

      - Entwicklung von bleifreien Messingkäfigen für Rollen- und Kugellager
      - Steyr feiert die 25-jährige Zugehörigkeit zu SKF
      - Neue Dichtungsläsungen von SKF ECO
      - Erweiterung des Werkzeugmagazins in Halle 2
      - Der SKF AB Aufsichtsrat tagt nach 19 Jahren zum zweiten Mal in Steyr
      - Der SKF Welt- und Europabetriebsrat tagt in Österreich


SKF logo