Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ausführungen und Varianten

SKF Standardsortiment

  • Lager der Reihen 32 A und 33 A (Bild 1)
  • Lager der Reihe 33 D
  • abgedichtete Lager
  • offene Lager, die auch abgedichtet erhältlich sind, können aus fertigungstechnischen Gründen Eindrehungen im Innen- und Außenring aufweisen

Lager der Reihen 52 und 53 werden von SKF nicht mehr angeboten. Diese Lager wurden durch die abmessungsgleichen Reihen 32 und 33 ersetzt. Nur die Größe 3200 A hat eine Breite von 14 mm (statt 14,3 mm).

Lager der Grundausführung
  • haben andere Toleranzen und Leistungsfähigkeiten als SKF Explorer Lager
Lager mit geteiltem Innenring
  • sind mit mehr Kugeln ausgerüstet und weisen einen größeren Berührungswinkel, weshalb sie eine höhere Tragfähigkeit bieten können, insbesondere in axialer Richtung
  • sind in der Reihe 33 D nicht selbsthaltend (Bild 2)
    .Das heißt, der Einbau des Außenrings mit Kugelsatz kann getrennt vom Innenring erfolgen.
  • sind in der Reihe 33 DNRCBM selbsthaltend (Bild 3).
    • haben eine Ringnut mit Sprengring im Außenring und können so einfach und raumsparend im Gehäuse axial festgelegt werden
    • sind auf die bei Kreiselpumpen vorliegenden Betriebsbedingungen abgestimmt, ihr Einsatzgebiet ist jedoch nicht auf diese Lagerungsfälle beschränkt
Abgedichtete Lager

Die gebräuchlichsten zwereihigen SKF Schrägkugellager sind auch mit Deckscheiben und Dichtscheiben auf beiden Seiten erhältlich. Weitere Informationen enthält der Abschnitt Integrierte Dichtung.

Deckscheiben (Nachsetzzeichen 2Z, Bild 4)

  • sind aus Stahlblech
  • ragen in Eindrehungen an den Innenring-Stirnseiten hinein

Berührungsdichtungen (Nachsetzzeichen 2RS1, Bild 5)

  • bestehen aus Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR)
  • haben eine Stahlblecharmierung
  • sitzen mit ihrer äußeren Kante fest in einer Eindrehung am Außenring und dichten gegen diesen einwandfrei ab, ohne ihn zu verformen
  • haben eine Dichtlippe, die unter leichtem Druck gegen die Eindrehung in der Innenring-Stirnseite anliegt und so eine wirksame Abdichtung sicherstellt

Unter bestimmten Betriebsbedingungen, z. B. bei hohen Drehzahlen oder Betriebstemperaturen, kann bei abgedichteten Lagern Fett zwischen Innenring und Abdichtung austreten. Für Lagerungen, bei denen dies von Nachteil sein kann, sind besondere Maßnahmen vorzusehen.

Schmierfette für abgedichtete Lager

Beidseitig abgedichtete Lager sind auf Lebensdauer geschmiert und gelten als praktisch wartungsfrei. Sie werden mit einem der nachfolgenden Schmierfette befüllt (Tabelle 1):

  • standardmäßig → GJN
  • auf dem europäischem Markt mit dem sehr gebräuchlichen Lithiumseifenfett MT33
  • reibungsarmes Schmierfett → GE2
  • andere Schmierfette, siehe Tabelle 1, sind anzufragen

Die Bezeichnung für das Standardfett GJN erscheint nicht im Lagerkurzzeichen. Die Lager mit Sonderschmierfetten haben als Nachsetzzeichen die angegebe Fettbezeichnung.

Gebrauchsdauer von Schmierfetten in abgedichteten Lagern

  • entspricht der Gebrauchsdauer L10, die den Zeitraum angibt, zu der noch 90 % der Lager zuverlässig geschmiert sind (Diagramm 1)
  • abhängig von:
    • Betriebstemperatur
    • ndm Faktor
    • Schmierfett-Leistungsfaktor (GPF) (Tabelle 1)
Die angegebene Fettgebrauchsdauer gilt für folgende Betriebsbedingungen:
  • waagerecht angeordnete Welle
  • umlaufender Innenring
  • niedrige Belastungen (P ≤ 0,05 C)
  • Betriebstemperaturen innerhalb der grün dargestellten Temperaturzone des Fetts (Tabelle 1)
  • stationäre Maschine
  • schwingungsarmer Betrieb

Bei abweichenden Betriebsbedingungen ist die aus dem Diagramm ermittelte Gebrauchsdauer zu reduzieren und zwar:

  • bei vertikaler Wellenanordnung → 50 % des ermittelten Wertes
  • bei höheren Belastungen (P > 0,05 C) um einen Reduktionsfaktor entsprechend Tabelle 2
Käfige

Die zweireihigen SKF Schrägkugellager sind standardmäßig mit einem Stahlblech- oder Kunststoffkäfig oder einem der in Tabelle 3 aufgeführten Käfige ausgerüstet.

Bei höheren Temperaturen können bestimmte Schmierstoffe schädliche Auswirkungen auf Käfige aus Polyamid verursachen. Weitere Informationen über die Eignung der Lagerkäfige finden Sie unter Käfige.

SKF logo