Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Universallager für den satzweisen Einbau

Die Universallager sind für den satzweisen Einbau unmittelbar nebeneinander konzipiert. Die Breite der Lagerringe weist eine eingeengte Maßgenauigkeit auf. Die Lager werden bereits bei der Fertigung so aufeinander abgestimmt, dass bei beliebiger Anordnung unmittelbar nebeneinander eine bestimmte Lagerluft bzw. Vorspannung und/oder eine gleichteilige Lastaufnahme sichergestellt sind, ohne dass Passscheiben oder ähnliches benötigt werden.
Der Einsatz von Universallagern in Einzellagerungen kann in vielen anspruchsvollen Einbaufällen von Vorteil sein. Die meisten dieser Lager gehören der SKF Explorer Leistungsklasse an und weisen damit eine höhere Genauigkeit und Tragfähigkeit und besseres Drehvermögen auf.
Universallager für den satzweisen Einbau haben folgende Nachsetzzeichen:
  • CA, CB, CC oder G für Betriebsspiel
  • GA, GB oder GC für Vorspannung
Bei der Bestellung der Universallager ist die Stückzahl der Einzellager anzugeben und nicht die Anzahl der benötigten Lagersätze.

Paarweiser Einbau

Bei satzweisem Einbau sind drei Anordnungen möglich:
  • Tandem-Anordnung (Bild 1)
    Lagersätze in Tandem-Anordnung kommen zum Einsatz, wenn die Tragfähigkeit eines einzelnen Lagers nicht ausreicht. Bei dieser Anordnung verlaufen die Berührungslinien parallel zueinander. Die Axialbelastung wird auf beide Lager gleichmäßig verteilt. Der Lagersatz kann Axialbelastungen nur in einer Richtung aufnehmen. und werden deshalb gegen ein drittes Lager angestellt, das die Axialbelastungen in der entgegengesetzten Richtung aufnimmt.
  • O-Anordnung (Bild 2)
    Lagersätze in O-Anordnung ergeben relativ starre Lagerungen, die auch Kippmomente aufzunehmen vermögen. Bei der O-Anordnung laufen die Berührungslinien zur Lagerachse hin auseinander. Axialbelastungen werden in beiden Richtungen, jeweils aber nur von einem Lager aufgenommen.
  • X-Anordnung (Bild 3)
    Lagersätze in X-Anordnung sind nicht so starr wie die in O-Anordnung, aber weniger empfindlich gegen Schiefstellungen. Bei dieser Anordnung laufen die Berührungslinien zur Lagerachse hin zusammen. Axialbelastungen werden in beiden Richtungen, jeweils aber nur von einem Lager aufgenommen.
SKF logo