Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Montagegerechte Konstruktion der Gegenstücke

Vor allem bei größeren Lagerungen müssen oft Vorkehrungen bei der Gestaltung der Lagerung getroffen werden, damit der Ein- und Ausbau der Lager vereinfacht oder überhaupt erst ermöglicht wird. Wenn beispielsweise Schlitze oder Eindrehungen in der Welle bzw. den Gehäuseschultern eingearbeitet werden, ist es möglich Abziehwerkzeuge zu verwenden (Abb. 1). Gewindebohrungen in den Gehäuseschultern erlauben die Verwendung von Abdrückschrauben, um das Lager aus seinem Sitz zu drücken (Abb. 2).
Wenn zum Einbau oder Ausbau von Lagern auf einem kegeligen Sitz oder für den Ausbau von Lagern von einem zylindrischen Sitz das Druckölverfahren verwendet werden soll, müssen in der Welle Kanäle und Nute eingearbeitet sein (Abb. 3). Die Ölverteilnut an der Seite des Lagers, das ein- bzw. ausgebaut werden soll, muss etwa ein Drittel der Lagersitzbreite entfernt sein. Empfehlungen zu den Maßen für geeignete Nuten, Kanäle und Gewindebohrungen für den Druckölanschluss finden Sie in dieser Tabelle und in dieser Tabelle.
SKF logo