Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Schmierfilmdickenfaktor

Im Wälzkontakt wird nie die gesamte in ein Lager eingebrachte Schmierstoffmenge überrollt. Zum Aufbau des Schmierfilm wird lediglich eine kleine Menge Schmierstoff genutzt. Ein Teil des Schmierstoffs wird weggespritzt, ein anderer Teil formiert sich zu einem Schmierstoffvorlauf vor der Wälzkörper/Laufbahn-Kontaktzone (Bild 1). Dieser Vorlauf beansprucht den Schmierstoff auf Schub und erzeugt Wärme, die die Viskosität und die Schmierfilmdicke und damit letztendlich das Rollreibungsmoment herabsetzt.
Der Schmierfilmdickenfaktor, der die zuvor genannten Betriebsbedingungen berücksichtigt, kann angenähert ermittelt werden aus:

Φish Inlet shear reduction factor

Hierin sind
φish 
=Schmierfilmdickenfaktor (Diagramm 1)
=Drehzahl [min-1]
dm =

mittlerer Lagerdurchmesser [mm] 

= 0,5 (d + D), mm

ν =Die kinematische Viskosität des Öls bzw. des Grundöls bei Schmierfetten bei Betriebstemperatur [mm2/s]
SKF logo