Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Bezeichnungsschema

Die Bezeichnungen für die meisten SKF Wälzlager folgen einem System, bei dem eine Basisbezeichnung mit oder ohne Vor- bzw. Nachsetzzeichen verwendet wird (→ Bezeichnungssystem für Wälzlager).

Nachstehend ein Beispiel und Anwendungsoptionen für Pendelkugellager.
Basic bearing designation system

Beispiel


2306 E-2RS1KTN9
Hierin sind:2306 =
E =Test Designation 4
2RS1 =Test Designation 4
K =Test Designation 4
TN9 =Test Designation 4
Test Designation 1
Vorsetzzeichen (k. A.)

Test Designation 2
Basiskennzeichen
In der Tabelle 1

Catalogue image - Test Designation 3
Nachsetzzeichen – innere Konstruktion
EOptimierte innere Konstruktion für höhere Tragfähigkeit

Test Designation 4
Nachsetzzeichen – Äußere Form (Dichtung, Ringnut usw.)
-2RS1
Stahlblecharmierte Berührungsdichtung aus Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) auf beiden Seiten des Lagers
K
Kegelige Bohrung, Kegel 1:12

Catalogue image - Test Designation 5
Nachsetzzeichen – Käfigausführung
M
Massivkäfig aus Messing, kugelgeführt
TN9
Glasfaserverstärkter Käfig aus Polyamid 66, kugelgeführt

Catalogue image - Test Designation 6.1
Nachsetzzeichen – Werkstoffe, Wärmebehandlung (k. A.)


Test Designation 6.2
Nachsetzzeichen – Genauigkeit, Lagerluft, Vorspannung, Laufgeräusch
C2
Innenring für Lagerungen mit Radialluft kleiner als Normal
C3
Innenring für Lagerungen mit Radialluft größer als Normal

Catalogue image - Test Designation 6.3
Nachsetzzeichen – Lagersätze, zusammengepasste Lager (k. A.)

Test Designation 6.4
Nachsetzzeichen – Stabilisierung (k. A.)


Nachsetzzeichen – Schmierung
W64
Solid Oil Füllung

Test Designation 6.6
Nachsetzzeichen – sonstige Varianten (k. A.)
SKF logo