Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ein- und Ausbau

KMT Präzisionswellenmuttern haben am Umfang gleichmäßig verteilte Nuten, an denen Haken- oder Schlagschlüssel angesetzt werden können (Bild 1). Die Bezeichnungen der jeweils passenden Schlüssel sind in der Produkttabelle angegeben. Ausführliche Informationen über die Haken- und Schlagschlüssel enthält der Katalog SKF Produkte für Wartung und Schmierung, der auch online zur Verfügung steht unter Instandhaltungsprodukte. Die KMT Wellenmuttern mit Gewinde ≤ 75 mm Durchmesser (Größe ≤ 15) sind zusätzlich noch mit zwei gegenüberliegenden Schlüsselflächen versehen.
Die KMTA Präzisionswellenmuttern können über die am Umfang und in einer Stirnseite angeordneten Bohrungen (Bild 2) mit Hilfe von Hakenschlüsseln mit Zapfen, verstellbaren Zweilochmutterdrehern oder einfachen Drehstiften festgezogen werden. Passende Haken- oder Schlagschlüssel nach DIN 1810:1979 sind in der Produkttabelle angegeben.
Die KMT(A) Präzisionswellenmuttern sind für einen häufigen Ein- und Ausbau ausgelegt (sofern sie unbeschädigt sind).

Festsetzen

Die KMT und KMTA Wellenmuttern werden in zwei Schritten gesichert:
  1. In einem ersten Schritt werden die Gewindestifte leicht angezogen, bis das Gewinde auf der Endfläche der Gewindestifte satt am Wellengewinde anliegt.
  2. Danach sind die Gewindestifte wechselweise und gleichmäßig fest anzuziehen, bis das empfohlene Anzugsmoment erreicht ist (→ Produkttabellen für KMT und KMTA).

Anstellen

Die KMT und KMTA Wellenmuttern sind einstellbar. Die drei abstandsgleichen Sicherungsstifte ermöglichen ein genau rechtwinkliges Einstellen zur Welle, bzw. den Ausgleich von Ungenauigkeiten und Abweichungen von anderen auf der Welle zu sichernden Bauteilen. Justierungen können wie folgt vorgenommen werden:(Bild 3 und 4):
  1. Den Gewindestift wieder lockern, der der Stelle mit der größten Abweichung am nächsten liegt.
  2. Die übrigen Gewindestifte gleichmäßig etwas stärker anziehen.
  3. Den/Die gelösten Stift(e) wieder anziehen.
  4. Sicherstellen, dass die Einstellung der Mutter gegenüber der Welle jetzt den Anforderungen entspricht.
  5. Falls die Korrektur in einem ersten Arbeitsgang nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, ist der Vorgang zu wiederholen.

Lösen

Beim Ausbau der Präzisions-Wellenmuttern können die Sicherungsstifte auch nach dem Lösen der Gewindestifte noch fest auf dem Wellengewinde sitzen. Dieser feste Sitz kann durch leichte Schläge mit einem Gummihammer auf die Mutter in der Nähe der Gewindestifte gelockert werden.
SKF logo