Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Wellenmuttern mit losem Sicherungselement

KM, KML, HM .. T-Wellenmuttern mit metrischen Abmessungen

KM und KML Wellenmuttern

  • haben metrisches ISO Feingewinde (Bild 1)
  • werden mit einem Sicherungsbleche gesichert
  • haben am Umfang vier gleichmäßig verteilte Nuten, an denen Haken- oder Schlagschlüssel angesetzt werden können (Bild 2)
  • werden auch als Sicherungsmutter oder Abziehmutter bezeichnet
  • stehen für Gewinde M 10x0,75 bis M 200x3 (Größen 0 bis 40) zur Verfügung
  • können sowohl mit dem MB Sicherungsblech (Bild 3) als auch mit dem stabileren MB .. A Sicherungsblech gesichert werden

    KML Wellenmuttern haben eine geringere Querschnittshöhe als KM Wellenmuttern.
HM .. T Wellenmuttern
  • haben metrisches ISO Trapezgewinde
  • werden auch als Abziehmutter bezeichnet
  • stehen für Trapezgewinde Tr 210x4 bis Tr 280x4 (Größen 42 bis 56) zur Verfügung
    Für einige dieser Wellenmuttern stehen keine passenden MB Sicherungsbleche zur Verfügung, da diese Muttern als Abziehmuttern für den Ausbau von Lagern mit kegeliger Bohrung auf entsprechend großen Abziehhülsen vorgesehen sind.

Alle KM, KML, HM T Wellenmuttern sind, sofern sie unbeschädigt sind, wiederverwendbar. Bei Austausch einer Wellenmutter sollte auch das zugehörige Sicherungselement mit ausgetauscht werden.

Eigenschaften und Vorteile

  • Einfache, stabile und zuverlässige Sicherung
  • In einer Vielzahl von Baugrößen erhältlich
  • Einfache Montage und Demontage
  • Für Wellengewindedurchmesser von 10 bis 280 mm erhältlich
N und AN Wellenmuttern mit Zollabmessungen

N und AN Wellenmuttern mit Zollabmessungen (Bild 1)

  • werden bis Gewindedurchmesser 8,628 inch (Größen 00 bis 44 bzw. 044) mit Sicherungsblech (Bild 3) gesichert
  • werden ab Gewindedurchmesser 9,442 bis 37,410 inch (Größen 048 bis 530) mit einer an der Mutter festgeschraubten Sicherungsplatte (Bild 4) gesichert
  • haben am Umfang vier gleichmäßig verteilte Nuten (Bild 2), an denen Haken- oder Schlagschlüssel angesetzt werden können.
  • werden auch als Sicherungsmutter oder Abziehmutter bezeichnet
  • Wellenmuttern N 00 bis N 14, AN 15 bis AN 40 und N 44 sind Standard-Wellenmuttern und kommen normalerweise zusammen mit Lagern der Reihen 12, 13, 222, 223 und 232 bis Größe 23244 zum Einsatz, entweder direkt auf der Welle oder auf einer Spannhülse montiert.
  • Wellenmuttern N 022 bis N 044 sind niedrig bauende Wellenmuttern und für den Einsatz zusammen mit Lagern der Reihe 230 vorgesehen. Sie können aber auch zur Sicherung anderer Lager und Maschinenteile eingesetzt werden.
  • N Wellenmuttern, die mit einer Sicherungsplatte auf der Welle gesichert werden, kommen für Lager der Reihen 230, 231 und 232 infrage. Sie können aber auch zur Sicherung anderer Lager und Maschinenteile eingesetzt werden.

N und AN Wellenmuttern sind, sofern sie unbeschädigt sind, wiederverwendbar. Bei Austausch einer Wellenmutter sollte auch das zugehörige Sicherungselement mit ausgetauscht werden.

Eigenschaften und Vorteile

  • Einfache, stabile und zuverlässige Sicherung
  • In einer Vielzahl von Baugrößen erhältlich
  • Einfache Montage und Demontage
  • Sicherungsbleche für Gewinde von 0.391 bis 8.628 inch (Größen 00 bis 44)
  • Sicherungsscheiben sind erhältlich für Gewinde von 9.442 bis 18.894 inch (Größen 048 bis 096) und für Gewinde von 19.682 bis 37.410 inch (Größen 500 bis 950)
HM und HME Wellenmuttern mit metrischen Abemssungen

HM und HME Wellenmuttern der Reihen 30 und 31

  • haben metrische ISO Trapezgewinde (Bild 5)
  • haben am Umfang acht gleichmäßig verteilte Nuten (Bild 6), an denen ein Schlagschlüssel angesetzt werden kann
  • werden auf der Welle mit MS Sicherungsbügel (Bild 7) gesichert

Gegenüber den HM Wellenmuttern haben die HME Wellenmuttern einen abgesetzten Außendurchmesser, um bei CARB Toroidalrollenlagern die axiale Verschiebbarkeit der Welle gegenüber dem Gehäuse sicherzustellen (Bild 8).

HM und HME Wellenmuttern sind, sofern sie unbeschädigt sind, wiederverwendbar. Bei Austausch einer Wellenmutter sollte auch der zugehörige Sicherungsbügel mit ausgetauscht werden.

Eigenschaften und Vorteile

  • Einfache, stabile und zuverlässige Sicherung
  • In einer Vielzahl von Baugrößen erhältlich
  • Einfache Montage und Demontage
  • Für metrische Gewinde Tr 220x4 bis Tr 1120x8 (Größen 44 bis /1120) erhältlich


Das Sicherungsprinzip

Sicherungsbleche, Sicherungsbügel und -platten sind einfache, stabile und zuverlässige Sicherungselemente.

  • Bei Sicherungsblechen (Bild 3) greift einer der inneren Lappen in die Wellen- bzw. Spannhülsennut und einer der äußeren Lappen in eine der am Mutternumfang verteilten Nuten (Bild 9).
  • Sicherungsplatten (Bild 4) greifen in die Wellen- bzw. Spannhülsennut und werden mit zwei Schrauben an der Muttern befestigt. Dieses Sicherungselement besteht aus der Sicherungsplatte zwei Sechskantschrauben mit jeweils einer Bohrung in Kopf und einem Draht zum Sichern der Schrauben gegen Lösen (Bild 10).
  • Sicherungsbügel (Bild 7) greifen in eine Wellen- bzw. Spannhülsennut und in eine der am Mutterumfang verteilten Nuten. Sie werden über einen Federring und eine Sechskantschraube an der Wellenmutter befestigt (Bild 11).
SKF logo