Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[78]

Schmierung

Nicht abgedichtete Stützrollen in Vielwalzen-Kaltwalzgerüsten werden mit dem zur Walzenschmierung und Abführung der Reibungs- und Umformwärme verwendeten Walzöl bzw. mit einer Wasser-Öl-Emulsion geschmiert.

Die Viskosität der Walzemulsion für die Stützrollenschmierung sollte mindestens 8 bis 12 mm2/s bei 40 °C betragen. Diese niedrige Viskosität ist normalerweise für eine ausreichende Lagerschmierung nicht geeignet, deshalb muss die Durchflussmenge pro Stützrolle gegenüber einer Ölschmierung erheblich erhöht werden. Die empfohlenen Durchflussmengen sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Bei Verwendung von Stützrollen auf Kegelrollenlagerbasis ist eine ausreichende Schmierung der Rollen-Bord-Berührungsstellen sicherzustellen. Es sollte ein Öl mit EP-Zusätzen und einer Viskosität von mindestens 400 mm2/s bei 40 °C verwendet werden.

Bestimmte Stützrollen, wie z.B. die auf Basis zweiriehiger Zylinderrollenlager mit integrierten Fey-Lamellen-Dichtringen oder die zweireihigen Kegelrollenlager-Stützrollen, müssen mit einer Öl-Nebel- oder Öl-Luft-Schmierung geschmiert werden. Für Stützrollen auf Zylinderrollenlagerbasis mit integrierten Berührungsdichtungen wird Ölumschlaufschmierung mit einem eigenen Ölkreislauf vorzusehen.
Für die ölgeschmierten Stützrollen werden Mineralöle mit EP-Zusätzen und einer Viskosität von 100 bis 150 mm2/s bei 40 °C empfohlen. Empfohlene Ölmengen für die einzelnen Schmierungsarten sind in Abhängigkeit von der Stützrollengröße in Tabelle 2 aufgeführt. Bei höheren Belastungen und/oder Walzgeschwindigkeiten sind jeweils die größeren Schmierstoffmengen anzustreben.
SKF logo