Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lasten

Mindestbelastung
Vgl. Mindestbelastung von Standardlagern.

Im Vergleich zu Lagern mit Wälzkörpern aus Stahl sind gering belastete Hybridlager unempfindlicher gegenüber Gleitbewegungen zwischen Wälzkörpern und Laufbahnen und den damit verbundenen Anschmierungen. Dies macht die Lager besonders für Lagerungen geeignet, die variablen Lastwechselzyklen mit Kleinstbelastungen ausgesetzt sind.
Axiale Vorspannung

Weiterführende
Informationen
(→ Axiale Vorspannung)
Um bei hohen Drehzahlen einen geräuscharmen Lauf sicherzustellen, werden Lagerungen, die aus zwei Hybrid-Rillenkugellagern bestehen, normalerweise axial vorgespannt. Die axiale Vorspannung kann mit Federscheiben hergestellt werden, vgl. Vorspannung mit Federn.
Axiale
Belastbarkeit

Entsprechen denen der Grundausführung (→ Axiale Belastbarkeit)
Äquivalente
Lagerbelastungen

Entsprechen denen der Grundausführung (→ Äquivalente dynamische Lagerbelastung und Äquivalente statische Lagerbelastung)

Symbole

C0=statische Tragzahl [kN] (→ Produkttabelle)
dm=mittlerer Lagerdurchmesser [mm] = 0,5 (d + D)
e=Grenzwert für Belastungsverhältnis, abhängig von f0 Fa/C0 (Tabelle 1)
f0=Berechnungsfaktor ( Produkttabelle)
Fa=Axialbelastung [kN]
Fr=Radialbelastung [kN]
Frm=Mindest-Radialbelastung [kN]
kr=Minimallast-Faktor (→ Produkttabelle)
n=Drehzahl [min-1]
P=die äquivalente dynamische Lagerbelastung [kN]
P0=die äquivalente statische Lagerbelastung, N
X=der Radialfaktor des Lagers (Tabelle 1)
Y=Berechnungsfaktor für die Axialbelastung in Abhängigkeit von f0 Fa
SKF logo