Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Sensorausführung und elektrische Anschlussdaten

In SKF Lenk-Encoder-Einheiten sind mit einem berührungsfreien Sensor bestückt, der die Funktionalität eines Inkrementalgebers bietet und alle Bewegungsabläufe am Lenkrad erfasst. Die Sensoren arbeiten verschleißfrei, sind gegen äußere Einwirkungen geschützt und für maximale Lebensdauer ausgelegt. SKF Lenk-Encoder-Einheiten entsprechen den Anforderungen an sicherheitstechnische Lenksysteme nach ISO 13849. Sie sind redundant und enthalten Paare von gleichen Sensoren, die unabhängig voneinander arbeiten.

SKF Lenk-Gebereinheiten geben über offene Kollektorschaltungen zwei voneinander unabhängige Rechtecksignale aus (Bild 1). Sie benötigen eine geregelte Betriebsspannung zwischen 5 und 12 VDC. Pullup-Widerstände zur Begrenzung des Ausgangsstrom auf 20 mA sollten zwischen Spannungsversorgung und Ausgangsleitungen geschaltet werden. Empfohlene Pull-Up-Widerstände enthält Tabelle 1. Der Lastwiderstand zwischen Masse und dem Leiter für die Ausgangssignale sollte mindestens zehnmal höher sein als der Pull-Up-Widerstand. Dies stellt die Erkennung der Ausgangssignale sicher.
SKF logo