Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Freiräume an den Lagerstirnseiten

Für eine axiale Verschiebbarkeit zwischen Welle und Gehäuse muss Freiraum an beiden Lagerseiten vorhanden sein, siehe Bild 1. Der erforderliche Freiraum basiert auf:
  • dem Wert Ca (→ Produkttabellen)
  • des betriebsbedingten Axialversatzes der Lagerringe aus der Mittellage
  • des durch die Schiefstellung bedingten Versatzes der Lagerringe.
Weitere Informationen enthält der Abschnitt Axiale Verschiebbarkeit.

Bestimmung der erforderlichen Tiefe des Freiraums an den Lagerstirnseiten

Careq = Ca + 0,5 (s + k1 B α)

Hierin sind
B
=Lagerbreite [mm]
Ca=der Kleinstwert für die Tiefe des Freiraums bei nicht versetzten Lagerringen, mm (→ Produkttabellen)
Careq=der erforderliche Wert für die Tiefe des Freiraums, mm
K1=Schiefstellungsfaktor (→ Produkttabellen)
s=relative axiale Verschiebbarkeit der Ringe, z. B. infolge von Wärmeausdehnungen der Welle [mm]
α=Schiefstellung [°]
SKF logo