Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Leistungsklassen

SKF Explorer Lager

Um den ständig steigenden Anforderungen moderner Maschinen und Anlagen gerecht zu werden, hatte SKF mit den Explorer Lagern eine neue Leistungsklasse bei Wälzlagern entwickelt.
Die gesteigerte Leistungsfähigkeit der SKF Explorer Zylinderrollenlager beruht im Wesentlichen auf einer optimierten inneren Konstruktion und einer verfeinerten Oberflächenbeschaffenheit aller Kontaktflächen. Zudem wurden die Vorzüge des ultrareinen Wälzlagerstahls durch ein neues optimiertes Wärmebehandlungsverfahren noch verstärkt. Hinzu kommen noch die optimierten Kontaktprofile an den Berührungsstellen zwischen Rolle/Bord und Rolle/Laufbahnen.
Zu den Vorteilen dieser Verbesserungen zählen:
  • die erhöhte dynamische Tragfähigkeit
  • geringere Empfindlichkeit bei Fluchtungsfehlern
  • die erhöhte Verschleißfestigkeit
  • der ruhigere und schwingungsärmere Lauf
  • die verringerte Reibung
  • deutlich längere Lagergebrauchsdauer
SKF Explorer Lager ermöglichen umweltfreundlichere und kompakter bauende Lagerungen, die weniger Schmierstoff und Energie verbrauchen. SKF Explorer Lager können aber auch mithelfen, den Wartungsaufwand zu reduzieren und die Anlageneffizienz zu steigern.
Die SKF Explorer Lager sind in der Produkttabelle blau gekennzeichnet. Die Lager behalten die gleichen Bezeichnungen wie die bisherigen Standardlager. Alle Lager und Verpackungen sind jedoch zusätzlich mit dem Produktnamen SKF EXPLORER signiert.
Einige Zylinderrollenlager sind serienmäßig sowohl in der Grundausführung als auch in der SKF Explorer Leistungsklasse erhältlich. In solchen Fällen kennzeichnet das Nachsetzzeichen PEX die Lager der SKF Explorer Leistungsklasse.

SKF energieeffiziente (E2) Lager

Die verstärkten Forderungen, die Reibung und den Energieverbrauch zu reduzieren, haben SKF veranlasst, die SKF energieeffizienten (E2) Wälzlager zu entwickeln. Bei den Zylinderrollenlagern dieser Leistungsklasse liegt das Reibungsmoment axial belasteter Lager der Bauform NJ bis zu 85 % unter dem gleichgroßer SKF Lager der Grundausführung. Zudem sind auch noch höhere Axialbelastungen entsprechend dem Verhältnis Fa/Fr bis 0,6) zulässig. Je höher die Axialbelastung, umso größer ist die relative Minderung des Reibungsmoments gegenüber den entsprechenden SKF Lagern der Grundausführung bzw. der Explorer Leistungsklasse.
Infolge dessen laufen diese Lager bei niedrigeren Betriebstemperaturen. Dies verbessert wiederum die Schmierbedingungen im Lager und ermöglicht so längere Schmierfristen oder aber höhere Betriebsdrehzahlen. Die äußerst günstigen Berührungsverhältnisse in der Rolle/Bord Kontaktzone mindern das Risiko von Gleitbewegungen und Anschmierungen. Typische Anwendungsfälle sind Getriebe von Windenergieanlagen, Industriegetriebe sowie andere Anwendungsfälle, die hohen kombinierten Belastungen ausgesetzt sind.
Die einreihigen SKF energieeffizienten E2 Zylinderrollenlager der Bauform NJ werden normalerweise nur auf Anforderung gefertigt. Weitere Auskünfte erhalten Sie vom technischen SKF Beratungsservice.
SKF logo