Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Bezeichnungsschema

Die Bezeichnungen der meisten SKF Wälzlager folgen einem festgelegten Bezeichnungssystem und können nur aus der Basisbezeichnung oder zusätzlich aus einem oder mehreren Vor- bzw. Nachsetzzeichen bestehen (→ Bezeichnungssystem für Wälzlager).
Ein Beispiel und die Anwendungsoptionen für Nadelkränze sind nachstehend aufgeführt.
Basic bearing designation system

Beispiel

K 32x40x42 ZWTNwobeiK 32x40x42 =
ZW =
TN =


  Vorsetzzeichen (k. A.)


Basiskennzeichen (Tabelle 1)
KNadelkranz


Nachsetzzeichen – innere Konstruktion
DAbweichende innere Geometrie bei gleichen Außenabmessungen.
Beispiel: K 40x45x17 D
(geteilter Nadelkranz)
DSGeschlitzter Nadelkranz
ZWZweireihiger Nadelkranz


Nachsetzzeichen – Äußere Form (Dichtung, Ringnut usw.) (k. A.)


Nachsetzzeichen – Käfigausführung
TNGlasfaserverstärkter Käfig aus Polyamid 66


Nachsetzzeichen – Werkstoffe, Wärmebehandlung (k. A.)


Nachsetzzeichen – Genauigkeit, Lagerluft, Vorspannung, Laufgeräusch
/SORT..Toleranzsorte der Nadelrollen eines Nadelkranzes. Angehängte Zahlen kennzeichnen die Grenzwerte der Toleranzsorte in µm, z.B. /SORT-2-4


Nachsetzzeichen – Lagersätze, zusammengepasste Lager (k. A.)


Nachsetzzeichen – Stabilisierung (k. A.)


Nachsetzzeichen – Schmierung (k. A.)


Nachsetzzeichen – sonstige Varianten
VG052Einreihiger geschlitzter Käfig aus Polyethersulfon (PES)
SKF logo