Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Nachsetzzeichen G - K

G
  1. Universallager für den satzweisen Einbau Spezielle axiale Lagerluft bei O- oder X-Anordnung
  2. Abziehhülsen mit geändertem Gewinde, das den genormten Werten angeglichen wurde
  3. Schmierbohrung in der Mantelfläche, angeordnet gegenüber der Seite mit der Sicherungsvorrichtung
G..Schmierfettfüllung Der zweite Buchstabe gibt den Temperaturbereich des Fetts an, der dritte Buchstabe das jeweilige Fett. Der zweite Buchstabe hat folgende Bedeutung:
E Hochdruckfett
F lebensmittelverträgliches Schmierfett
H, J Hochtemperaturschmierfett
L Niedertemperaturfett
M Schmierfett für mittlere Temperaturen
W, X Schmierfett für niedrige und hohe Temperaturen
Eine hinter der Schmierfettkennung mit drei Buchstaben stehende Zahl gibt an, dass der Füllungsgrad von der Norm abweicht: Die Ziffern 1, 2 und 3 geben einen kleineren Füllungsgrad als die Standardmenge an, 4 bis 9 einen größeren Füllungsgrad
GAUniversallager für den satzweisen Einbau Zwei Lager in O- oder X-Anordnung haben eine extraleichte oder leichte Vorspannung
GBUniversallager für den satzweisen Einbau Leichte oder mittlere Vorspannung bei O- oder X-Anordnung
GCUniversallager für den satzweisen Einbau Zwei Lager in O- oder X-Anordnung; mittlere oder starke Vorspannung
GDUniversallager für den satzweisen Einbau Starke Vorspannung bei O- oder X-Anordnung
GEM9Freier Raum im Lager zu 70 bis 100 % befüllt mit dem hochviskosen SKF Fett LGHB 2
GJNSchmierfett mit Polyurea-Dickungsmittel nach NLGI-Konsistenzklasse 2 für -30 bis +150°C (Standardfüllmenge)
GMMOffenes einseitig wirkendes Lager, gefüllt mit Standardfett
GRSchmierbohrung in der Mantelfläche, angeordnet auf der Seite mit der Sicherungsvorrichtung
GWFSchmierfett mit Di-Polyharnstoff-Dickungsmittel nach NLGI-Konsistenzklasse 2 bis 3 für -40 bis +160 °C (Standardfüllmenge)
H
  1. Lager ohne Innenring, mit eingeengter Hüllkreistoleranz; angehängte Zahlen kennzeichnen den Toleranzbereich in µm, z.B. H+27+20
  2. Eine Ölverteilungsnut in der kegeligen Mantelfläche und eine Ölzuführbohrung am Gewindeende
  3. KMFE Wellenmutter deren Ansatz-Außendurchmesser größer ausgeführt ist, als bei der KMFE Standard-Wellenmutter.
  4. Zwei Schmierbohrungen an der druckabgewandten Seite des Außenrings
H1Zwei Schmierbohrungen an der Druckseite des Außenrings
HAEinsatzgehärtetes Lager bzw. einsatzgehärtete Lagerteile Zur genaueren Identifizierung folgt dem Nachsetzzeichen HA eine der folgenden Ziffern:
0 Komplettlager
1 Außen- und Innenringe
2 Außenring
3 Innenring
4 Außenring, Innenring und Wälzkörper
5 Wälzkörper
6 Außenring und Wälzkörper
7 Innenring und Wälzkörper
HB
  1. Bainitgehärtetes Lager oder bainitgehärtete Lagerteile Zur besseren Identifizierung folgt den Nachsetzzeichen "HB" eine der unter "HA" erläuterten Ziffern.
  2. Spannhülse mit Ölverteilungsnuten in der kegeligen Mantelfläche und der Bohrung sowie einer bzw. zwei Ölzuführbohrungen am Gewindeende
HCLager bzw. Lagerkomponenten aus Siliziumnitrid. Zur genaueren Identifizierung folgt dem Nachsetzzeichen "HC" eine der unter "HA" erläuterten Ziffern.
HELager oder Lagerteile aus im Vakuum umgeschmolzenem Stahl Zur genaueren Kennzeichnung folgt dem Nachsetzzeichen "HE" eine der unter der in "HA" erläuterten Ziffern.
HMMartensitgehärtetes Lager oder martensitgehärtete Lagerteile Zur genaueren Kennzeichnung folgt dem Nachsetzzeichen "HM" eine der unter der in "HA" erläuterten Ziffern.
HN 
Lager bzw. Lagerkomponente mit spezieller Oberflächenhärtung Zur besseren Identifizierung folgt dem Nachsetzzeichen HN eine der unter HA erläuterten Ziffern
HRKunststoff-Kugellager
HTSchmierfett mit Polyurea-Dickungsmittel nach NLGI-Konsistenzklasse 2 bis 3 für -40 bis +150 °C (Standardfüllmenge)
HVLagerteile aus nichtrostendem Stahl, Dichtungen und Schleuderscheiben aus lebensmittelverträglichem Kautschuk, lebensmittelverträgliches Schmierfett
ISInnenring mit Schmierlöchern; angehängte Ziffern kennzeichnen die Anzahl der Löcher
ISRInnenring mit Umfangsnut in der Bohrung und Schmierlöchern; angehängte Ziffern kennzeichnen die Anzahl der Löcher
JKäfig aus Stahlblech, wälzkörpergeführt; die verschiedenen Käfigausführungen werden durch Nachsetzzeichen identifiziert
JAFensterkäfig aus Stahlblech, außenringgeführt
JBFensterkäfig aus Stahlblech, innenringgeführt
JHAKäfig aus Stahlblech, gehärtet, außenringgeführt
JRKäfig aus Stahlblech, ungehärtet, genietet
JWKäfig aus Stahlblech, ungehärtet, geschweißt
K
  1. Kegelige Bohrung, Kegel 1:12
  2. Axial-Zylinderrollenkranz
  3. Kunststoff-Kugellager mit Komponenten aus Polyvinylidenfluorid (PVDF)
K30Kegelige Bohrung, Kegel 01:30:00
SKF logo