Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Berechnungshilfsmittel

SKF verfügt über eines der umfassendsten und leistungsfähigen Programmpakete zur Berechnung und Simulation von Wälzlagerungen aller Art. Es enthält eine Vielzahl unterschiedlicher Programme, von anwenderfreundlichen Anwendungen, die Berechnungen nach den Formeln aus dem SKF Hauptkatalog ausführen, bis zu hochkomplexen Berechnungs- und Simulationssystemen, die auf mehreren Rechnern parallel ausgeführt werden.
SKF entwickelt Spezialsoftware für die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse. Unser Angebot reicht von einfachen Designprüfungen über anspruchsvolle Gesamtanalysen bis zu hochkomplexen Lager- und Maschinensimulationen. Die meisten Programme können vor Ort ausgeführt werden, d.h. direkt auf den Workstations, Desktop-Rechnern und Notebooks der Anwender. Bei der Entwicklung der Programme wird außerdem darauf geachtet, dass diese in andere Programme integriert werden können, bzw. mit diesen kompatibel sind.

SKF Bearing Calculator

Der SKF Bearing Calculator ist ein bedienerfreundliches Programm für die Lagerauswahl und -berechnung. Der Anwender kann durch Eingabe von Kurzzeichen, Maße, Ausführungen und Leistungsdaten gezielt nach passenden Lagern suchen. Dabei stehen mehrere Berechnungen zur Verfügung.

SKF Bearing Beacon

"SKF Bearing Beacon" ist ein Anwendungsprogramm von zentraler Bedeutung. Es wird von SKF Ingenieuren verwendet, die optimale Lösungen für kundenspezifische Lageranordnungen entwickeln. Das Programm ist ein Nachfolgeprogramm von BEACON und erlaubt auf Grund seiner Technologie die Modellierung flexibler Systeme mit Kundenkomponenten in einer grafischen 3D-Umgebung. Das Programm kombiniert die Simulation generischer mechanischer Systeme (bestehend aus Wellen, Getriebe, Gehäuse usw.) mit detailgetreuen Lagersimulationen und ermöglicht so eine detaillierte Analyse des Systemverhaltens in einer virtuellen Umgebung. Es erlaubt außerdem eine Bewertung des Ermüdungsverhaltens von Lagern, insbesondere unter Berücksichtigung der erweiterten SKF Lebensdauer. Das Programm ist das Ergebnis mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bei SKF.

Orpheus

Das Berechnungsprogramm „Orpheus“ analysiert das dynamische Geräusch- und Schwingungsverhalten kritischer Lageranwendungsfälle (Elektromotoren, Getriebe usw.) und kann zur Optimierung dieser Anwendungsfälle eingesetzt werden. Das Programm beherrscht alle Gleichungen für nichtlineare Bewegungen, die für Lager und Umgebungskomponenten (Getriebe, Wellen, Gehäuse usw.) relevant sind.
Es analysiert das dynamische Verhalten von Anwendungsfällen (einschließlich der Lageranordnung) und berücksichtigt dabei auch Maßabweichungen (Welligkeit) sowie Einbaufehler (Schiefstellung). Auf Basis der Analysedaten können SKF Ingenieure die geeigneten Lagertypen und -größen auswählen und anwendungsspezifisch abgestimmte Einbau- und Vorspannungsempfehlungen abgeben.

BEAST

Mit dem Simulationsprogramm „BEAST“ bestimmen SKF Ingenieure die Lagerdynamik. Es kann als virtueller Prüfstand angesehen werden, der eingehende Untersuchungen von Kräften, Momenten usw. in einem Lager unter praktisch jeder beliebigen Belastung erlaubt. Dadurch können neue Konzepte und Designs schneller und ausführlicher (virtuell) geprüft werden als bei der traditionellen mechanischen Prüfung.

Weitere Programme

Neben den vorstehend beschriebenen Programmen hat SKF spezielle Computerprogramme entwickelt, mit denen unsere Forscher die Lebensdauer von Lagerflächen bei schwierigen Betriebsbedingungen durch eine optimierte Lagerflächenbehandlung verlängern können. Mit einem dieser Programme kann auch die Schmierfilmdicke im elasto-hydrodynamischen Bereich bestimmt werden. Zudem lässt sich die lokale Schmierfilmdicke ermitteln, die sich aufgrund der dreidimensionalen Oberflächenstruktur im Wälzkontakt ergibt, und Ihr Einfluss auf die Ermüdungslebensdauer daraus ableiten.
Für weitere Aufgaben nutzen unsere Ingenieure handelsübliche Software, z.B. für Finite-Elemente-Berechnungen oder für allgemeine Dynamikanalysen von Systemen. Auf diese in eigene SKF Programme integrierten Berechnungsprogramme haben Kunden über SKF Internetportale einen schnellen und sicheren Zugriff.
SKF logo