Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Verfügbarer Einbauraum

In vielen Fällen ist eines der Hauptmaße eines Lagers – der Bohrungsdurchmesser – durch die Maschinenkonstruktion und den Wellendurchmesser bereits vorgegeben.
Für Wellen mit kleinem Durchmesser können alle Kugellagerbauformen verwendet werden, am beliebtesten sind Rillenkugellager; Nadellager sind ebenfalls geeignet (Bild 1). Für Wellen mit großem Durchmesser sind Zylinderrollen-, Kegelrollen-, Pendel- und Toroidalrollenlager sowie Rillenkugellager lieferbar (Bild 2).
Bei radial beschränktem Einbauraum sollten Lager mit kleinem Querschnitt, d. h. vor allem mit geringer Querschnittshöhe, gewählt werden. Hier eignen sich die Lager der Lagerreihen 8 oder 9 (siehe Abmessungen im Abschnitt „Allgemeine Lagerdaten“). Nadelkränze, Nadelhülsen, Nadelbüchsen und Nadellager mit oder ohne Innenring (Bild 3) sind gut geeignet, ebenso bestimmte Reihen der Rillenkugellager und Schrägkugellager, Zylinder-, Kegel-, Pendel- und Toroidalrollenlager.
Wenn in axialer Richtung wenig Platz vorhanden ist, können bestimmte Reihen der Zylinderrollenlager und Rillenkugellager für radiale bzw. kombinierte Belastung (Abb. 4) sowie verschiedene Bauarten kombinierter Nadellager verwendet werden (Abb. 5). Bei reiner Axialbelastung können Nadellager und Nadelkränze mit oder ohne Gehäusescheiben sowie Axialkugellager und Axialzylinderrollenlager verwendet werden (Bild 6).
SKF logo