Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Auswirkungen der Last und Ölviskosität auf die Bezugsdrehzahl/zulässige Drehzahl

Wenn für Belastung und Viskosität höhere Werte verwendet werden als die Referenzwerte, erhöht sich der Reibungswiderstand, sodass das Lager nicht mit der empfohlenen Referenzdrehzahl arbeiten kann, es sei denn, es sind höhere Temperaturen zulässig.
Der Einfluss der Belastung und der kinematische Viskosität auf die Referenzdrehzahl kann aus folgenden Diagrammen entnommen werden:

Ölschmierung

Die Werte der Anstellbeiwerte für Ölschmierung
  • fP: für den Einfluss der äquivalenten dynamischen Lagerbelastung P und
  • fv: für den Einfluss der Viskosität
können aus den Diagrammen 1 bis 4 entnommen werden. Die Werte sind abhängig von P/C0 und dem mittleren Lagerdurchmesser dm

Hierin sind

P=Äquivalente dynamische Lagerbelastung [kN]
C0=statische Tragzahl [kN]
dm=mittlerer Lagerdurchmesser
= 0,5 (d + D) [mm]
Die Viskositätswerte in den Diagrammen sind entsprechend der ISO-Bezeichnung angegeben, beispielsweise entspricht ISO VG 32 einer Ölviskosität von 32 bei 40 °C.
Wenn die Referenztemperatur von 70 °C unverändert bleibt, wird die zulässige Drehzahl ermittelt durch:


Berechnung starten

Hierin sind

nperm=Grenzdrehzahl [min-1]
nr=Bezugsdrehzahl [min-1]
fP=Beiwert für die Lagerbelastung P
fν=Beiwert für die Ölviskosität

Fettschmierung

Die Diagramme gelten auch für Fettschmierung. Die Referenzdrehzahl für Fettschmierung basiert jedoch auf einer Grundölviskosität VG 150. Der Wert fν muss aus fν für die Grundölviskosität des ausgewählten Fetts bei 40 °C, geteilt durch fν für das Öl ISO VG 150 berechnet werden, d. h.


Berechnung starten

Beispiel 1

Ein Rillenkugellager SKF Explorer 6210 wird einer Belastung P = 0,24 C0 ausgesetzt und in einem Ölbad mit einer Ölviskosität von 68 mm2/s bei 40 °C geschmiert. Welche zulässige Drehzahl kann erwartet werden?
Für das Lager 6210: dm = 0,5(50 + 90) = 70 mm. Aus Diagramm 5, mit dm = 70 mm und P/C0 = 0,24, fP1 = 0,63 sowie mit P/C0 = 0,24 und ISO VG... 68 ergibt sich fv = 0,85.
Die zulässige Lagerdrehzahl für die Betriebstemperatur von 70 °C nperm ergibt sich dann zu:

nperm = 15 000 × 0,63 × 0,85 = 8 030 min-1

Beispiel 2

Ein Pendelrollenlager SKF Explorer 22222 E wird einer Belastung P = 0,15 C0 ausgesetzt und mit Fett mit einer Grundölviskosität von 220 mm2/s bei 40 °C geschmiert. Welche zulässige Drehzahl kann erwartet werden?
Lageranordnungen 22222 E: dm = 0,5(110 + 200) = 155 mm. Aus Diagramm 6 mit dm = 155 mm und P/C0 = 0,15, fP = 0,53 sowie mit P/C0 = 0,15 und ISO VG 220 ergibt sich fνactual = 0,83; bei P/C0 = 0,15 und ISO VG 150 ergibt sich für fν ISO VG 150 = 0,87.
Die zulässige Lagerdrehzahl für die Betriebstemperatur von 70 °C nperm ergibt sich dann zu:

nperm = 3 000 × 0,53 × 0,83/0,87 = 1 520 min-1
SKF logo