Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lagerdaten

Maßnormen
Hauptabmessungen: ISO 15:2011 bzw. DIN 616:2000; ausgenommen die Breite der abgedichteten Lager mit dem Vorsetzzeichen BS2-
Toleranzen

Weitere
Informationen
(→ Toleranzen)
Normal
Lager mit Laufgenauigkeit entsprechend Toleranzklasse P5 (Nachsetzzeichen C08) auf Anforderung

Ausnahme:
  • SKF Explorer Lager (d ≤ 300 mm):
    • Breitentoleranz um mindestens 50 % gegenüber den Normwerten eingeengt (Tabelle 1)
    • Laufgenauigkeit entsprechend Toleranzklasse P5
Ausgenommen:
  • Lager für Vibrationsmaschinen
    wie SKF Explorer und
    • Bohrungstoleranz nach Toleranzklasse P5
    • Außendurchmessertoleranz nachToleranzklasse P6

Werte: ISO 492:2014 (Tabelle 2, Tabelle 3 und Tabelle 4)
Lagerluft

Weitergehende
Angaben
(→ Lagerluft)
Normal, C3
Die Verfügbarkeit von Lagern mit Lagerluft C2, C4 oder C5 ist anzufragen.
Lager für Vibrationsmaschinen: C4
Werte:
  • zylindrische Bohrung (Tabelle 5)
  • kegelige Bohrung (Tabelle 6)
    Die Werte entsprechen ISO 5753-1:2009 (sofern genormt) und
    gelten für unbelastete Lagereinheiten im nicht eingebauten Zustand.
Schiefstellungen/Fluchtungsfehler
  • Richtwerte für geringe bis normale Belastungen (P ≤ 0,1 C) und konstante Schiefstellung gegenüber dem Außenring: (Tabelle 7)

    Inwieweit die angegebenen Richtwerte ausgenutzt werden können, hängt letztendlich jedoch von der Gestaltung der Lagerstelle, der Art der Dichtung usw. ab.

  • Bei im Verhältnis zum Außenring veränderlichen Schiefstellungen werden in den Lagern zusätzliche Gleitbewegungen hervorgerufen. Mit Rücksicht auf die damit verbundene Erwärmung sollten die Schiefstellungen in solchen Fällen nur wenige zehntel Grad betragen.
Typische Lagerungen mit veränderlichen Schiefstellungen sind zu finden in
    • Siebmaschinen mit umlaufender Unwucht und damit auch mit umlaufender Durchbiegung der Welle (Bild 1)
    • durchgebogenen Papierkalanderwalzen mit, stillstehender Achse.
  • Um eine Beeinträchtigung der Dichtfunktion zu vermeiden, ist bei abgedichteten Pendelrollenlagern die Schiefstellung der Welle gegenüber dem Gehäuse auf ungefähr 0,5 ° begrenzt.

SKF logo