Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Pendelrollenlager

Pendelrollenlager haben zwei Rollenreihen mit einer gemeinsamen hohlkugeligen Laufbahn im Außenring und zwei zur Lagerachse geneigte Laufbahnen auf dem Innenring (Bild 1). Der Mittelpunkt der hohlkugeligen Laufbahn im Außenring liegt mittig auf der Lagerachse. Pendelrollenlager sind winkelbeweglich (Bild 2) und deshalb unempfindlich gegen Fluchtungsfehler der Welle zum Gehäuse bzw. Durchbiegungen der Welle. Sie sind radial außerordentlich hoch belastbar und können zusätzlich noch relativ hohe Axialbelastungen in beiden Richtungen aufnehmen.
Die Leistungsfähigkeit der Lager hängt nicht ausschließlich von ihrer Belastbarkeit und ihrer Drehzahleignung ab. Spezielle Eigenschaften können ihre Funktion zusätzlich vorteilhaft beeinflussen. Dazu zählen die innere Lagergeometrie aber auch die Wärmebehandlung und Oberflächenbeschaffenheit aller Kontaktflächen auf den Laufbahnen. Die Leistungsfähigkeit der SKF Pendelrollenlager beruht auf einzigartigen Konstruktionsmerkmalen:
  • Symmetrische Rollen
    Die symmetrischen Rollen (Bild 3) stellen sich selbsttätig ein. Dies sorgt für eine gleichmäßige Lastverteilung über die Rollenlänge, minimiert die Gefahr von Kantenspannungen, egal unter welchen Belastungsverhältnissen, und lässt die Lager länger laufen.
  • Maß- und Formgenauigkeit
    Die Rollen in einem SKF Pendelrollenlager werden mit äußerst engen Toleranzen hinsichtlich Abmessung und Form gefertigt. Die Rollen eines Rollensatzes sind, was Größe und Form betrifft, praktisch identisch. Dies sorgt für eine gleichteilige Belastung auf alle Rollen im Lastbereich und lässt die Lager schwingungsärmer laufen.
  • Rollenprofil
    Das Rollenprofil entscheidet über die Spannungsverteilung auf der Berührungsfläche von Rolle und Laufbahn. Das spezielle, auf die Laufbahnprofile abgestimmte Rollenprofil sorgt für eine vorteilhafte Lastverteilung über die gesamte Rollenlänge, verhindert Spannungsspitzen zu den Enden hin und erhöht die Betriebssicherheit (Bild 4).
  • Selbsteinstellende Rollen und ein loser Führungsring
    Die Selbstführung der Rollen und die axiale Führung durch den losen Führungsring (Bild 5) in der unbelasteten Zone bewirken eine geringe Reibung und als Folge niedrige Betriebstemperaturen.
  • Metallkäfige
    Alle SKF Pendelrollenlager sind mit robusten Metallkäfigen versehen. Dadurch eignen sie sich für hohe Temperaturen und alle Arten von Schmierstoffen.

Spannhülse – Hilfsmittel zur Auswahl von Werkzeug und Zubehör

SKF logo