Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ausführungen und Varianten

Lager der Bauform TDO
  • haben einen zweireihigen Außenring (Doppel-Cup) und zwei Innenringe mit Rollenkranz (Cones), in der Regel mit einem Zwischenring zwischen den Innenringen (Bild 1)
  • haben Rollenreihen in O-Anordnung (die Berührungslinien laufen in Richtung der Lagerachse auseinander), wodurch relativ starre Lagerungen entstehen, die hohe Kippmomente aufzunehmen vermögen
  • sind einbaufertige Einheiten, die mit der zuvor bestimmten Lagerluft oder Vorspannung gefertigt werden
  • können als Festlager oder Loslager verwendet werden:
    • bei Loslagerungen sollte die axiale Verschiebung zwischen Außenring und Gehäusebohrung erfolgen
    • Lager mit einer Sacklochbohrung bzw. mit Haltenut im Außenring können mit einem in die Bohrung oder Nut greifenden Zylinderstift verwendet werden, um den Außenring gegen „Wandern“ zu sichern

SKF fertigt Lager der Bauform TDO in vielen Ausführungsvarianten (→ Ausführungsvarianten/Merkmale), darunter: 

AusführungsvarianteEigenschaften
TDO


  • Zwischenring zwischen zwei Innenringen
  • Stahlfensterkäfige
TDO.1


  • Zwischenring zwischen zwei Innenringen
  • Bolzenkäfige aus Stahl (durchbohrte Rollen) führ höhere Belastungen
TDON


  • ohne Zwischenring 
  • sich gegenseitig stützende Innenringe
  • Stahlfensterkäfige
TDO/Z


  • Zwischenring zwischen zwei Innenringen
  • Stahlfensterkäfige
  • beidseitig mit Blechscheiben abgedichtet
TDOS.1


  • großer Berührungswinkel α
  • für Anwendungen, bei denen hohe Axiallasten oder hohe Kippmomente in Kombination mit Radiallasten auftreten
  • Zwischenring zwischen zwei Innenringen
  • Bolzenkäfige aus Stahl (durchbohrte Rollen) führ höhere Belastungen
Lager der Bauform TDI
  • haben zwei Außenringe (Cups) und einen zweireihigen Innenring mit zwei Rollenkränzen (Doppel-Cone), in der Regel mit einem Zwischenring zwischen den Außenringen (Bild 2)
  • haben Rollenreihen in X-Anordnung (die Berührungslinien laufen zur Lagerachse hin zusammen) 
  • stehen als beidseitig offene Lager und als mit Deck- und Dichtscheiben abgedichtete Lager zur Verfügung
  • sind einbaufertige Einheiten, die mit der zuvor bestimmten Lagerluft oder Vorspannung gefertigt werden
  • sind in erster Linie für die Verwendung als Festlager vorgesehen
  • sind mit schraubenförmiger Nut in der Bohrung und/oder Schmiernuten in den Stirnseiten der Lagerringe erhältlich (Bild 3):
    • wenn eine lose Passung auf der Welle erforderlich ist, gleichen diese Nuten den Nachteil der losen Passung aus
    • wenn sich der Innenring unter Last dreht, ermöglichen diese Schmiernuten die Schmierstoffzufuhr in den Raum zwischen Innenring und Sitzflächen
    • außerdem können sich in den Nuten Verschleißteilchen ablagern

SKF fertigt Lager der Bauform TDI in vielen Ausführungsvarianten (→ Ausführungsvarianten/Merkmale), darunter: 

AusführungsvarianteEigenschaften
TDI


  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • Stahlfensterkäfige
TDI.1


  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • Bolzenkäfige aus Stahl (durchbohrte Rollen) führ höhere Belastungen
TDIE


  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • Stahlfensterkäfige
  • beidseitige Verbreiterung des Innenrings
    • Innenringbreiten sind geschliffen als Anlaufflächen für Dichtlippen
TDIT


  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • kegelige Bohrung, Kegel 1:12
  • Stahlfensterkäfige
TDIS


  • großer Berührungswinkel α
  • für Anwendungen, bei denen hohe Axiallasten in Kombination mit Radiallasten auftreten
  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • Stahlfensterkäfige
  • in Walzwerken mit loser Passung auf dem Walzenzapfen eingesetzt, unter rein axialer Belastung
  • zur Sicherung gegen Verdrehen sind eine oder mehrere Haltenuten in eine oder beide Stirnseiten des Innenrings eingebracht
  • entsprechend dem Einbaufall sind die Lager mit und ohne Zwischenring zwischen den beiden Außenringen lieferbar
TDIS.1


  • großer Berührungswinkel α
  • für Anwendungen, bei denen hohe Axiallasten in Kombination mit Radiallasten auftreten
  • Zwischenring zwischen zwei Außenringen
  • Bolzenkäfige aus Stahl (durchbohrte Rollen) führ höhere Belastungen
TDIS.2


  • selbsthaltende Einheit mit von einer Hülse gehaltenen Außenringen
  • die Außenringe werden in die Hülse gepresst
  • die Verformung der Außenringe unter hoher axialer Belastung wird dadurch erheblich vermindert
    • folglich ist die Spannungsverteilung in den Wälzkontakten günstiger, was die Lagergebrauchsdauer verlängert
  • die axiale Lagerluft ist durch die Hülse festgelegt
  • eine Vorspannung des Lagers durch Federn erübrigt sich
  • großer Berührungswinkel α
  • für Anwendungen, bei denen hohe Axiallasten in Kombination mit Radiallasten auftreten
  • die vereinfachte, wirtschaftliche Konstruktion erleichtert sowohl den Ein- und Ausbau als auch die Inspektion und Instandhaltung.

Optionale TDI Lager mit Komponenten von vierreihigen Kegelrollenlagern

Lager der Bauform TDI, deren Abmessungen sich von jenen in der Produkttabelle Bauform TDI unterscheiden, können auf Anfrage als maßgeschneiderte zweireihige Lager spezialgefertigt werden, unter Verwendung von Standardkomponenten vierreihiger SKF Kegelrollenlager der Bauform TQO, aber ohne Zwischenringe (Produkttabelle Bauform TQO). Standardkomponenten können beispielsweise wie folgt kombiniert werden (Bild 4):

  • zwei einreihige Außenringe (Cups) [1]
  • ein zweireihiger Innenring (Doppel-Cone) [2]
  • zwei Rollenkränze
Diese Möglichkeit kann sich hinsichtlich Kosten und Lieferzeit als vorteilhaft erweisen und ist in Erwägung zu ziehen, wenn zweireihige abgedichtete Lager benötigt werden. In diesem Fall ist jedoch ein von der Normalausführung abweichender Innenring erforderlich.
Ausführliche Informationen über diese Option erhalten Sie vom Technischen SKF Beratungsservice.
SKF Explorer Lager
SKF erweitert kontinuierlich sein Sortiment an SKF Explorer Lagern. Zusätzlich zu den vorhandenen einreihigen SKF Explorer Kegelrollenlagern (→ Produkttabellen TDO und TDI Bauformen) fertigt SKF auf Anfrage auch Kegelrollenlager der Grundausführung als SKF Explorer Lager. In solchen Fällen kennzeichnet das Nachsetzzeichen PEX die Kegelrollenlager der SKF Explorer Leistungsklasse.
Ausführungsvarianten/Merkmale

SKF fertigt Lager der Bauformen TDO und TDI in vielen Ausführungen und mit verschiedenen Eigenschaften. Die Ausführungen und Eigenschaften der jeweiligen Lager sind in den Produkttabellen angegeben (→ Produkttabellen TDO und TDI Bauformen) unter Ausführungsvariante/Merkmale. Bei Bedarf an anderen Größen, Ausführungen oder Eigenschaftskombinationen, die nicht in den Produkttabellen aufgeführt sind, wenden Sie sich bitte an SKF. Ausführungsvarianten und Eigenschaften werden innerhalb der Nachsetzzeichen durch die nachstehenden Zeichen angegeben:

Ausführungsvarianten
EVerbreiterter Innenring
NOhne Zwischenring
SGroßer Berührungswinkel α
T
Kegelige Bohrung, Kegel 1:12
.1Bolzenkäfige aus Stahl und durchbohrte Rollen
.2Spannhülse über den Außenringen


Eigenschaften (TDO → Bild 5, TDI → Bild 6)
CAußenring mit Sacklochbohrung
DAußenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern (TDO), Innenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern (TDI)
D0Außenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern, kein Zwischenring zwischen den Innenringen
D2Außenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern, Zwischenring mit Schmierlöchern
D3Außenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern, Zwischenring mit Umfangsnut und Schmierlöchern
GSchraubenförmige Nut in der Bohrung
NZwei um 180° versetzte Haltenuten in einer Innenringstirnfläche
N1Je eine um 180° versetzte Haltenut in den Innenringstirnflächen
N2Je zwei um 180° versetzte Haltenuten in den Innenringstirnflächen; die Lage der Nuten ist an den gegenüberliegenden Seiten um 90° zueinander versetzt
TN9
Glasfaserverstärkter Käfig aus Polyamid 66
VBerührungsdichtungen auf beiden Seiten
WSchmiernuten in den Stirnflächen der Lagerringe
WISchmiernuten in den Stirnflächen der Innenringe
WOSchmiernuten in den Stirnflächen der Außenringe
XDAußenring mit Schmierlöchern
YLager ohne Zwischenring zwischen den Außenringen
Y2Zwischenring mit Umfangsnut und Schmierbohrungen zwischen dem Außenring
Z
Beidseitig mit Blechscheiben abgedichtet
Käfige

Zweireihige SKF Kegelrollenlager sind mit zwei der in Tabelle 1 angegebenen Käfige ausgerüstet. Gepresste Käfige aus Stahlblech sind die Standardausführung und werden in der Lagerbezeichnung durch kein Nachsetzzeichen gekennzeichnet. Lager, die serienmäßig mit einem Stahlblechkäfig geliefert werden, sind teilweise auch mit einem anderen Käfig erhältlich. Die Liefermöglichkeit ist anzufragen.

Bei höheren Temperaturen können bestimmte Schmierstoffe schädliche Auswirkungen auf Käfige aus Polyamid verursachen. Weitere Informationen zur Eignung von Käfigen enthalten die Abschnitte Käfige und Werkstoffe für Käfige.

SKF logo