Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Tapered roller bearings

SKF Explorer tapered roller bearings for your toughest challenges

In today’s industrial world, you need solutions that are able to handle the toughest challenges and ready to meet even greater demands. Solutions that work harder, work longer and work safer. Solutions robust enough to cope with challenging conditions and testing environments. Solutions that deliver longer and more consistent periods of uptime to ensure greater productivity and efficiency.

We understand what markets demand and the size of the challenges you face. Only through understanding these challenges can we come up with better, more effective solutions.
  • You need a tapered roller bearing that can handle high loads
  • A tapered roller bearing that is both durable and reliable
  • A tapered roller bearing that is not going to compromise your productivity and safety
  • A tapered roller bearing that can withstand challenging and extreme conditions

Kegelrollenlager

Kegelrollenlager haben kegelig ausgeführte Laufbahnen im Innen- und Außenring, zwischen denen kegelige Rollen angeordnet sind. Sie sind deshalb besonders zur Aufnahme kombinierter (radial und gleichzeitig axial wirkender) Belastungen geeignet. Die Scheitelpunkte aller Kegelflächen treffen sich in einem gemeinsamen Punkt auf der Lagerachse (Bild 1), was ein einwandfreies Abrollen und einen reibungsarmen Lauf bewirkt. Die axiale Belastbarkeit der Kegelrollenlager nimmt mit steigendem Berührungswinkel α. Einen Hinweis darauf gibt der lagerabhängige Grenzwert „e“ (→ Produkttabellen): Je größer e ist, desto größer ist der Berührungswinkel und damit die axiale Belastbarkeit. Einreihige Kegelrollenlager werden meist gegen ein zweites Kegelrollenlager angestellt.

Einreihige Kegelrollenlager sind nicht selbsthaltend (Bild 2). Der Innenring mit Rollensatz (Cone) kann getrennt vom Außenring (Cup) eingebaut werden.

Hinsichtlich Funktion und Gebrauchsdauer spielen bei den SKF Kegelrollenlagern im Wesentlichen die folgenden Konstruktionsmerkmale eine besondere Rolle:
Rolle/Bord-Berührungsstellen
Die besondere Gestaltung der Gleitflächen am Führungsbord des Innenrings (Bild 3) und an der großen Stirnfläche der Rollen sorgt an den Berührungsstellen für eine optimale Schmierfilmbildung. Dies verringert die Reibung und die Wärmeentwicklung wie auch den Verschleiß am Führungsbord. Dadurch kann die Vorspannung über die Betriebsdauer annähernd gleich hoch gehalten werden und laufen die Lager leiser.
Das Laufbahn-Kontaktprofil
Die Laufbahnen der SKF Kegelrollenlager weisen entweder ein balliges oder ein logarithmisches Kontaktprofil auf, das Spannungsspitzen zu den Rollenenden hin verhindert und damit eine lange Gebrauchsdauer auch bei Schiefstellungen oder bei hohen Belastungen sicherstellt. Das logarithmische Profil sorgt für eine optimale Spannungsverteilung entlang der Kontaktstellen.
Maßstabilität bei Profilen und Wälzkörpermaßen
Die in SKF Kegelrollenlagern zum Einsatz kommenden Wälzkörper werden mit solch engen Toleranzen hergestellt, dass sie nahezu miteinander identisch sind. Diese engen Toleranzen und die Präzision der Laufbahnprofile ermöglichen eine optimale Lastverteilung entlang der Wälzkörper, senken so Geräusch- wie Schwingungspegel und sorgen für eine genauere Einstellung der Vorspannung.
Einlaufen
Kegelrollenlager benötigen im Normalfall eine gewisse Einlaufzeit. Während dieser Einlaufphase werden herkömmliche Kegelrollenlager einer hohen Reibung ausgesetzt, was zu Verschleiß führt, der sich in Form von Temperaturspitzen äußert (Diagramm 1). Bei den SKF Kegelrollenlagern der heutigen Generation sind dagegen Verschleiß und Reibung sowie die damit verbundene Erwärmung auf ein Minimum begrenzt – vorausgesetzt sie werden ordnungsgemäß eingebaut und geschmiert.


Sortiment

Das SKF Sortiment an Standard-Kegelrollenlagern umfasst:
  • einreihige Kegelrollenlager (Bild 4)
  • Einreihige zusammengepasste Kegelrollenlager (Bild 5)
  • zweireihige Kegelrollenlager (Bild 6)
  • vierreihige Kegelrollenlager (Bild 7)
  • Kegelrollenlagereinheiten für die Industrie und die Radlagerungen von Personenwagen, Nutz- und Schienenfahrzeugen (→ wenden Sie sich bitte direkt an SKF)
Weitere Kegelrollenlager für spezielle Anwendungen sind in diesem Katalog im Produktabschnitt Anwendungsoptimierte Produkte aufgeführt. Zu Kegelrollenlagern für spezielle Anwendungen gehören: Angaben über diese Kegelrollenlager sind beim Technischen SKF Beratungsservice anzufragen.


Bearing features

  • Low friction
    The optimized roller end design and surface finish on the flange (fig. 2) promote lubricant film formation, resulting in lower friction. This also reduces frictional heat and flange wear. In addition, the bearings can better maintain preload and run at reduced noise levels.
  • Long service life
    The crowned raceway profiles of basic design bearings and the logarithmic raceway profiles of SKF Explorer bearings optimize the load distribution along the contact surfaces, reduce stress peaks at the roller ends (fig. 3), and reduce the sensitivity to misalignment and shaft deflection compared with conventional straight raceway profiles (fig. 4).
  • Enhanced operational reliability
    Optimized surface finish on the contact surfaces of the rollers and raceways supports the formation of a hydrodynamic lubricant film.
  • Consistency of roller profiles and sizes
    The rollers incorporated in SKF tapered roller bearings are manufactured to such close dimensional and geometrical tolerances that they are practically identical. This provides optimal load distribution, reduces noise and vibration, and enables preload to be set more accurately.
  • Rigid bearing application
    A single row tapered roller bearing is typically adjusted against a second tapered roller bearing. By applying a preload, a rigid bearing application can be achieved.
  • Running-in period with reduced temperature peaks
    Tapered roller bearings typically have a running-in period, during which a conventional design tapered roller bearing experiences a significant amount of friction, resulting in wear. This effect is noticed as a temperature spike (diagram 1). With SKF tapered roller bearing designs, friction, frictional heat and wear are significantly reduced, provided the bearings are mounted and lubricated correctly.
  • Separable and interchangeable
    Depending on the design, tapered roller bearings are separable and components of same-sized bearings are fully interchangeable. For example, single row tapered roller bearings are separable (fig. 5), i.e. the inner ring with roller and cage assembly (cone) can be mounted separately from the outer ring (cup). This facilitates mounting, dismounting and also maintenance inspection routines.
In addition to the bearings presented in this section, SKF supplies tapered roller bearings for special application requirements, including:

On request, SKF can also supply customized tapered roller bearings for various operating conditions to meet the customer and application requirements.

SKF logo