Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Vorspannung durch axiale Verspannung

Bei Bearbeitungszentren, Fräsmaschinen, Spindeleinheiten und Bohrern sind die Steifigkeit und eine genaue Axialführung zentrale Parameter, insbesondere wenn entgegengesetzte Axialbelastungen wirken. In diesen Fällen wird die Vorspannung meist durch Anstellen der Lagerringe gegeneinander in axialer Richtung erreicht.

Diese Art der Einstellung verbessert die Systemsteifigkeit erheblich. Je nach Innenkonstruktion und Kugelmaterial eines Lagers erhöht sich die Vorspannung allerdings deutlich mit der Betriebsdrehzahl, was auf Fliehkräfte zurückzuführen ist.

Universallager für den satzweisen Einbau und zusammengepasste Lagersätze werden so gefertigt, dass bei fachgerechtem Einbau die erforderliche axiale Verschiebung und die korrekte Vorspannung erreicht werden (Bild 1).

Bei Einzellagern sind Präzisionsabstandsringe zu verwenden.

SKF logo