Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Äquivalente Lagerbelastungen

Äquivalente dynamische Lagerbelastung

Wenn einseitig wirkende Einzellager, Lagersätze oder zweiseitig wirkende Lager Radial-Axial-Kombibelastungen aufnehmen müssen, wird die äquivalente dynamische Lagerbelastung für beide Axialbelastungsrichtungen folgendermaßen bestimmt:

Fa/Fr ≤ 2,35 → P = X Fr + Y Fa

Fa/Fr > 2,35 → P = 0,97 Fr + Fa

Für Lager, die nur Axialbelastungen aufnehmen, gilt:

P = Fa

Hierin sind


P=äquivalente dynamische Belastung [kN]
Fr=Radialbelastung [kN]
Fa=Axialbelastung [kN]
X=Radialbelastungsfaktor
– für einseitig wirkende Lager Tabelle 1
– für zweiseitig wirkende Lager 1,9
Y=Axialbelastungsfaktor
– für einseitig wirkende Lager Tabelle 1
– für zweiseitig wirkende Lager 0,55

Die Vorspannung ist als Axialbelastung zu betrachten. Für Lagersätze in beliebiger Anordnung ist die äquivalente dynamische Lagerbelastung für jede Belastungsrichtung separat zu bestimmen.

Äquivalente statische Lagerbelastung

Wenn einseitig wirkende Einzellager, Lagersätze oder zweiseitig wirkende Lager Radial-Axial-Kombibelastungen aufnehmen müssen, wird die äquivalente statische Lagerbelastung für beide Axialbelastungsrichtungen folgendermaßen bestimmt:

P0 = Fa + 4,35 Fr

Hierin sind


P0=die äquivalente statische Belastung [kN]
Fr=Radialbelastung [kN]
Fa=Axialbelastung [kN]

Die Vorspannung ist als Axialbelastung zu betrachten. Für Lagersätze in beliebiger Anordnung ist die äquivalente statische Lagerbelastung für beide Belastungsrichtungen separat zu bestimmen.

Die Gleichung für die äquivalente statische Lagerbelastung gilt für Einzellager und für Lager in Tandem-Anordnungen, wenn das Belastungsverhältnis Fa/Fr nicht kleiner als 4 ist. Für Fa/Fr zwischen 4 und 2,5 können Näherungswerte mit der Gleichung bestimmt werden.

SKF logo