Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Hybridlager

Hybrid-Zylinderrollenlager (Nachsetzzeichen HC5) sind in der Reihe N 10 erhältlich und auf Anfrage auch in der Reihe NN 30 lieferbar. Sie haben Ringe aus Wälzlagerstahl und Rollen aus Siliziumnitrid in Lagerqualität (Keramik). Da Keramikrollen ein geringeres Gewicht sowie einen höheren Elastizitätsmodul und niedrigeren Wärmeausdehnungskoeffizienten als Stahlrollen haben, bieten Hybridlager folgende Vorteile:
  • höhere Steifigkeit
  • höhere Drehzahleignung
  • reduzierte Trägheits- und Fliehkräfte im Lager
  • minimierte Spannung an den Wälzkontakten des Außenrings bei hohen Drehzahlen
  • verringerte Reibungswärme
  • niedrigerer Energieverbrauch
  • längere Lager- und Fettgebrauchsdauer
  • weniger anfällig für Anschmier- und Käfigschäden bei häufigem schnellem Anfahren und Anhalten
  • weniger anfällig für Temperaturschwankungen im Lager
  • genauere Einstellung der Vorspannung
Nähere Angaben zu Siliziumnitrid entnehmen Sie dem Abschnitt Werkstoffe für Lagerringe und Wälzkörper.
Für eine maximale Leistung empfiehlt SKF die Verwendung von einreihigen Hybridlagern mit außenringgeführtem PEEK-Fensterkäfig (Nachsetzzeichen PHA oder TNHA). Bei leichter Belastung und Schmierung mit einem Öl-Luft-System sind diese Lager, je nach Käfigausführung, für Drehzahlen bis A = 2 200 000 mm/min geeignet (Diagramm 1). Bei Fettschmierung sind Drehzahlen bis A = 1 800 000 mm/min zulässig (Diagramm 2). Für eine weitere Verbesserung des Schmierstoffdurchflusses sind die Lager der Reihe N 10 auf Wunsch auch mit einem Schmierloch im Außenring erhältlich.
SKF logo