Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Axiale Befestigung der Lager

Im Allgemeinen reicht eine feste Passung allein nicht aus, um einen Lagerring auch in axialer Richtung auf der Welle oder in der Gehäusebohrung festzulegen. Unter Belastung kann der Lagerring auf seinem Sitz zu „wandern“ beginnen. In der Regel wird daher eine geeignete axiale Befestigung oder Sicherung erforderlich.
Bei Festlagern werden beide Lagerringe nach beiden Seiten axial festgelegt.
Bei Loslagern dagegen wird, sofern es sich um Lager handelt, die Axialverschiebungen nicht im Lager selbst ausgleichen, nur der Ring mit der festeren Passung – in der Regel der Innenring – axial befestigt. Der andere Ring muss sich ungehindert gegenüber dem Gegenstück in axialer Richtung verschieben können.
Zylinderrollenlager auf der Loslagerseite bilden die Ausnahme. müssen beide Lagerringe axial festgelegt werden.
In Werkzeugmaschinen übertragen die werkzeugseitigen Lager die Axialbelastung von der Welle auf das Gehäuse. Die werkzeugseitigen Lager werden in der Regel axial festgesetzt, während die Lager an Gegenseite axial frei sind.
SKF logo