Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Schmierung

SKF Lauf-, Stütz- und Kurvenrollen werden mit Schmierfett gefüllt geliefert. Sie werden bei höchsten Reinheitsanforderungen mit der geeigneten Menge hochwertigen Schmierfetts befüllt. Die technischen Daten und Eigenschaften der Schmierstoffe sind in Tabelle 1 angegeben.

Nachschmierbedingungen

Kurvenrollen erfordern geringen Wartungsaufwand. Um die volle Gebrauchsdauer zu erreichen, sollten sie jedoch regelmäßig nachgeschmiert werden. SKF empfiehlt ein Nachschmieren, bevor die Erstbefüllung an Schmiereigenschaften einbüßt. Kurvenrollen in Anwendungen mit geringen Lasten, relativ niedrigen Drehzahlen und sauberer Umgebung kommen lange Zeit ohne Nachschmieren aus. Kurvenrollen, die unter feuchten Bedingungen mit Verunreinigungen, hohen Drehzahlen oder Temperaturen über 70 °C eingesetzt werden, erfordern ein häufigeres Nachschmieren. Vollrollige Kurvenrollen erfordern ein häufigeres Nachschmieren.
Ein Nachschmieren der Kurvenrollen KR der Größen 16 und 19 mit Nachsetzzeichen PPSKA ist nicht möglich.

Nachschmiermöglichkeiten

Die Kurvenrollen können über Schmierbohrungen im Bolzen nachgeschmiert werden. Die Nachschmierung kann, je nach Baureihe und Größe, über eine der drei in Bild 1 gezeigten Positionen erfolgen. Ausführliche Informationen über diese Positionen lassen sich der Produkttabelle entnehmen. In die Bohrungen 1 und 2 kann der Einschlag-Schmiernippel eingesetzt werden, der zum Lieferumfang gehört. Position 3 sollte zum Nachschmieren über Schmierkanäle der Nachbarkomponenten verwendet werden. Beim Nachschmieren nicht verwendete Positionen sind mit einem Stopfen oder einem Schmiernippel zu verschließen.
Bei Kurvenrollen ab Größe 35 können die Positionen 1 und 2 an ein Zentralschmiersystem angeschlossen werden. Weitere Informationen enthält der Abschnitt Fettschmierung.
SKF logo