Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ausführung der Gegenstücke

Bolzen

Bei den Stützrollen liegt mit wenigen Ausnahmen Punktlast am Innenring vor. Für Belastungsfälle dieser Art sind, wenn eine leichte Verschiebbarkeit des Innenrings gefordert wird, nach Toleranzklasse g6 bearbeitete Bolzen oder Wellen geeignet.
Die empfohlene Bolzentoleranzklasse für Stützrollen ohne Innenring ist k5. Um die gesamte Tragfähigkeit der Stützrollen voll ausnutzen zu können, müssen die Laufbahnen an den Bolzen dieselbe Härte und Oberflächengüte aufweisen wie normale Lagerlaufbahnen.
Nähere Angaben finden Sie im Abschnitt Laufbahnen auf Wellen und in Gehäusen.

Aufspannflächen

Die Aufspannflächen des Außenringes der Stützrollen ohne Bordringe müssen feingedreht, gratfrei und sauber sein. Ungehärtete Flächen müssen mindestens über die Hälfte der Außenring-Stirnseite hinausragen (Bild 1), gehärtete können auch schmaler sein.
Stark belastete Stützrollen mit Bordringen müssen auf ihrer gesamten Bordring-Seitenfläche axial abgestützt werden (Bild 2) und die Aufspannfläche sollte dem Durchmesser d1 entsprechen (→ Produkttabellen).

Axialspiel

Stützrollen ohne Bordringe, aber mit Innenringen, und Stützrollen mit Bordringen sind ohne Axialspiel zu befestigen (Bild 2).
Stützrollen ohne Innenring müssen ein Axialspiel ≥ 0,2 mm zwischen Außenring und Stützflächen aufweisen (Bild 1).
SKF logo