Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

WinAST 8800

Automatisches Wicklungsprüfsystem

WinAST 8800
Hersteller von Statoren, Spulen, Generatoren, Rotoren und anderen Arten von Motorwicklungen benötigen moderne, zuverlässige und bewährte Prüfsysteme. Wenn allgemeine prozessinterne elektrische Überprüfungen in einem einzigen angepassten, automatisierten Testgerät durchgeführt werden sollen, empfiehlt sich das automatische Wicklungsprüfsystem SKF WinAST.

Die Testfunktionen für HiPot, Stoßspannung und temperaturkompensierten Widerstand sind bei diesem System Standard. Für die Prüfung von Statoren und Feldspulen steht optional ein Drehrichtungstest zur Verfügung. Da jedes Testgerät ein semi-kundenspezifisches Instrument ist, das gemäß Ihren Spezifikationen montiert wird, beschränken sich seine Funktionen nicht allein auf die hier beschriebenen; auch andere Eigenschaften sind verfügbar.

WinAST 8800 Betrieb

Die WinAST Systeme prüfen nicht nur Produkte, sondern auch Fertigungsprozesse. Trends innerhalb des Fertigungsprozesses können überwacht und somit Störungen vorhergesehen werden. Dank seiner hochempfindlichen computergesteuerten Prüf-, Analyse- und Berichterstellungssoftware hebt sich das WinAST System von anderen Wicklungsprüfsystemen ab. Mit dem WinAST 8800 Computer laufen die Tests praktisch automatisch ab.
  • Anwenderfreundlichkeit: Für die Wicklungsprüfung wird eine Master-Datei erstellt. Im manuell beladenen System startet der Bediener nur die einzelnen Tests von der Testhalterung aus. Abschließend wird auf dem Bildschirm und an der Bedienerkonsole deutlich angezeigt, ob der jeweilige Test bestanden bzw. nicht bestanden wurde. WinAST lässt sich mit automatischen Halterungen und einer SPS- (oder Host-Computer-) Kommunikationsschnittstelle in vollautomatisierte Fertigungslinien integrieren.
  • Keine Master-Wicklung erforderlich: Während der regelmäßigen Produktionsprüfungen ist der Anschluss einer Master-Wicklung nicht erforderlich. Der Bediener braucht die Prüfspannungen oder die Grenzwerte für Bestanden/Durchgefallen nicht bei jedem Modellwechsel einzustellen und spart so viel Zeit. Die Testparameter werden in einer Master-Datei programmiert. Die Programmierung der Wicklungsmodelle dauert nur wenige Minuten. Die Schnittstelle des WinAST Programms hat ein einfaches Pull-Down-Menü. Der Anwender wird zur Eingabe der notwendigen Informationen aufgefordert. Nach der Definierung der Master-Datei wird diese dauerhaft gespeichert, und die Prüfungen werden dann automatisch gemäß der Master-Datei durchgeführt.
  • AC- und DC-Tests: Für AC-HiPot-Tests verwendet das WinAST die Lichtbogenerkennung, um Durchschläge zur Masse oder zwischen den Wicklungen wahrzunehmen, die ansonsten mit normalen Strommessverfahren unerkannt bleiben würden. Eine kapazitive Ausgleichsfunktion ist ebenfalls verfügbar. Sie misst den resistiven Anteil des Leckstroms, nicht den Gesamtstrom. Der DC-HiPot-Test prüft die Integrität der Isolation mit hoher DC-Spannung. Anschließend wird der Leckstrom in Mikroampere gemessen (anstatt in Millimeter).
  • Stoßspannungsprüfung: Die Stoßspannungs- oder Impulsprüfung kontrolliert, ob Isolationsprobleme zwischen Windungen, Spulen und Phasen der Wicklung vorliegen. Stoßspannungsprüfungen können aber auch weitere Fehler aufdecken, welche die Induktivität einer Wicklung ändern, wie zum Beispiel fehlerhafte Blechpakete und umgedrehte Verbindungen. Außerdem kann die Stoßspannungsprüfung auch eine Korona infolge einer unzureichenden Isolation erkennen.
  • Widerstandsprüfung: Die Widerstandsprüfung testet auf Windungszahlfehler, mangelhafte Verbindungen und Schalt- und Drahtquerschnittsfehler. Dank der Verwendung von Kelvin-Anschlüssen sind die Prüfungen von niederohmigen Wicklungen präzise und wiederholbar. Widerstandsmesswerte werden auf den äquivalenten Widerstandswert bei 25 °C temperaturkorrigiert.
  • Drehrichtung: Optional kann bei Statoren der Richtungssinn geprüft werden. Sowohl Induktions- als auch Halleffektsensoren stehen zur Verfügung. In einigen Fällen kann dieser Test auch Fehlanschlüsse aufdecken.

Berichte und Statistik

Berichte können auf dem Bildschirm angezeigt werden. Sie lassen sich ausdrucken, auf der Festplatte oder einem mobilen Speichermedium speichern sowie über ein Computernetzwerk übertragen. Die Berichts- und Grafikdaten enthalten u. a. Mittelwerte, Standardabweichung und Fehlermarken.

Halterungen

Alle WinAST Testgeräte haben eine Standard-Bedienkonsole, einen Sicherheitsschalter und Krokodilklemmen (sofern keine optionale kundenspezifische Halterung gewünscht wird). Zum Sortiment gehört eine Vielzahl an Einzel- und Doppel-Stationshalterungen. Darüber hinaus können kundenspezifische Test-Halterungen für spezielle Wicklungen angefertigt werden. Ihr SKF Ansprechpartner informiert Sie gerne ausführlich über die Halterungsoptionen.

WinAST Hochspannungs-Option

Für die Prüfung niederinduktiver Formspulen und Motorstatoren mit mehr als 500 Kilowatt oder mehr als 575 V AC steht eine Hochspannungsversion des WinAST zur Verfügung. Nähere Angaben enthält die Produktspezifikation.
SKF logo