Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zubehör für Sicherungssysteme

SKF bietet eine Vielzahl an Zubehör für Verteilte Schutzsysteme an. Von Software bis zu Maschinenzustandsgebern und Monitoren hat SKF das Zubehör, das Sie für die Echtzeitüberwachung und den Schutz wichtiger Anlagen brauchen.
Konfigurations- und Datenanzeige-Software SKF Multilog DMx Manager (CMSW 6200)
Die Software SKF Multilog DMx Manager bietet eine umfassende Messwertgeber-, Datenverarbeitungs- und Alarmkonfiguration mit einer benutzerfreundlichen Schnittstelle. Darüber hinaus werden Einzelwert, Zeitfunktion, FFT (Frequenzspektren) und Orbit-Daten von Monitorkanälen des SKF Multilog DMx Moduls live angezeigt. Für umfassendere Zustandsüberwachungs- und Analyseanforderungen ist eine Schnittstelle für die SKF @ptitude Monitoring Suite verfügbar.
ASv-Schnittstelle (Absolute Shaft vibration) CMSS 690
Die ASv-Schnittstelle CMSS 690 (Bild 1) ist ein Zusatzgerät, mit dem das Schwingungsverhalten von Wellen gemessen werden kann. Dies ist interessant für Schwingungsüberwachungssysteme, welche diese Funktion nicht haben. Es verbessert diejenigen Schwingungsüberwachungssysteme, die diese Möglichkeit (Messen des Schwingungsverhaltens von Wellen) zwar bieten, die aber keine Möglichkeit haben, Original-Sensorsignale externer Geräte zum Sammeln von Daten zu empfangen. Die CMSS 690 ist eine Schnittstelle, sie bietet keinerlei Schutzfunktionen und auch keine Möglichkeit zur Zustandsüberwachung.
Machine Condition Transmitters (MCT) der Baureihe CMSS 500
Die MCTs der Baureihe CMSS 500 (Bild 2) wandeln einen Teil des Eingangssignals in ein Standardausgangssignal (4–20 mA) um, über den gesamten Messbereich proportional zum Messwert, und lassen sich direkt mit einem existierenden Prozesskontrollsystem (SPS oder DCS) verbinden. Die Kombination eines Transmitters mit einer speicherprogrammierbaren (SPS) oder einer dezentralen Steuerung (DCS) resultiert in einem kostengünstigen Schwingungsüberwachungssystem mit hoher Dichte.

Eigenschaften:
  • Kostengünstiges System zur konstanten Zustandsüberwachung
  • Kompakte Hutschienenlagerung (DIN-Rail), sowohl für „G-Rail“ als auch für „T-Rail“
  • Zwei gepufferte Beschleunigungsausgänge
  • 4–20 mA DC-Ausgangssignal
  • Kompakt durch Oberflächenmontage (SMT)
Überwachungseinheiten CMCP 500
Die Überwachungseinheiten der Baureihe CMCP 500 (Bild 3) verarbeiten Schwingungs- und Temperatursignale und senden ein Standardausgangssignal (4–20 mA) über den gesamten Messbereich proportional zum Messwert. Jede Einheit versorgt den angeschlossenen Aufnehmer mit Strom. Sie ermittelt die Gesamtamplitude und gibt ein Gleichstromsignal (4–20 mA) aus, proportional zu einem vorgegebenen Bereich (z. B. 0–10 mm/s oder 0-0,5 in/Sekunden).

Eigenschaften:
  • Warnung, Gefahr und OK Alarme und Relais
  • Alarmwertüberhöhung
  • Fernrückstellung
Messwertgeber für die Maschinensicherung
  • Näherungsschalter – Wirbelstromfühler
  • Industrie-Schwingungssensoren
  • Beschleunigungs- und Geschwindigkeitssensoren für hohe Temperaturen
SKF logo